Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 5 ° Gewitter

Navigation:
Jühnder Haushalt ausgeglichen

Straßensanierung Jühnder Haushalt ausgeglichen

Einen ausgeglichenen Haushalt für das Jahr 2011 hat der Rat Jühnde beschlossen. „Wir kommen ohne Steuererhöhungen aus“, betonte Bürgermeister Dietmar Bode (SPD).

Das Zahlenwerk hat im Verwaltungshaushalt ein Volumen von 487 000 Euro, und im Vermögenshaushalt von 261 000 Euro. Die Verwaltungskosten, so Bode, seien mit 17 500 Euro „sehr gering“. Für Pflegearbeiten setze die Gemeinde geringfügig Beschäftigte ein, betonte der Sozialdemokrat. Und: „Manchmal wünsche ich mir allerdings einen leistungsfähigeren Bauhof auf Samtgemeindeebene.“ Für die Reparatur kleinerer Löcher in Straßen sei es oft nicht einfach, eine Firma zu finden.

Mit insgesamt 14 900 Euro Zuschussbedarf schlagen die Dorfgemeinschaftshäuser in Barlissen und Jühnde zu Buche. „Dazu stehen wir“, erklärte Bode. Sie seien die kulturellen Mittelpunkte der beiden Ortschaften. 90 000 Euro investiert die Gemeinde in diesem Jahr in den Ausbau der 120 Meter langen Straße Alte Siedlung in Jühnde. 7000 Euro lässt sie die verbesserte Breitbandversorgung kosten.

Das Jahr 2012 werde schwieriger, kündigte Bode an. Eventuell werde es einen Fehlbetrag geben. Der Sozialdemokrat appellierte an Land und Bund, die Kommunen mit den nötigen Finanzmitteln auszustatten. Die Umwandlung der Samtgemeinde Dransfeld in eine Einheitsgemeinde löse die strukturellen Probleme nicht.

Jühnde wird sich nicht an den Kosten des Dransfelder Erlebnisbads beteiligen. „Wir zahlen bereits eine hohe Samtgemeindeumlage“, begründete der Bürgermeister. Zudem besuchten Barlisser Kinder auch das Bad in Dahlenrode und Jühnder Kinder das Bad in Rosdorf. Eventuell wird die Gemeinde aber dem Förderverein beitreten. Darüber wollen die Politiker während der nächsten Ratssitzung diskutieren.

Auf Zustimmung stößt im Rat die Beteiligung an einem Städebauförderungsprojekt, dass die Samtgemeinde beantragt hat. Dort geht es um die Frage, wie sich die Infrastruktur an die schrumpfenden Bevölkerungszahlen anpassen lässt. Bode kündigte Workshops in beiden Ortsteilen an.

mic

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder der Woche vom 9. bis 15. September 2017