Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Jühnder Kirmes mit großem Umzug am Erntedank-Sonntag

Landbier, Arche und Weltmeister Jühnder Kirmes mit großem Umzug am Erntedank-Sonntag

Sie haben sich einiges einfallen lassen – und vermutlich waren an diesem Erntedank-Sonntag auch die meisten Einwohner des Bioenergiedorfes auf den Beinen. Jühnde hat von Donnerstag bis Montag Kirmes gefeiert mit dem großen, farbenfrohen Umzug durch den Ort am Sonntag, 5. Oktober.

Voriger Artikel
Aus für Groner Heinrich-Heine-Schule
Nächster Artikel
1000-Jahr-Feier in Gladebeck im nächsten Jahr geplant

24 Flaschen im Kasten tragen das Jühnder Landbier beim Kirmesumzug durchs Dorf.

Quelle: Eichner-Ramm

Jühnde. Nach Disco zum Auftakt, Bayerischem Abend mit den „Blue Birds“ am Sonnabend und Gottesdienst am Sonntagmorgen sammelten sich gut 15 Gruppen auf dem Gutsgelände.  Viel Mühe haben sich die Teilnehmer mit der Gestaltung und ihren Outfits gemacht. In Dirndln platzierten sich Erntemädchen auf dem mit reichlich Stroh präparierten Wagen um die Erntekrone herum.

Viel kürzer die Röcke der Cheerleader, auf deren Wagen zu lesen war: „ Wir tanzen und wir jubeln auch in diesem Jahr, denn Use Kermesse ist wieder da.“ „Der Herbst ist da“ verkündeten hingegen DRK und Kindergarten auf ihrem gemeinsamen, herbstlich geschmückten Wagen.

Überhaupt ließen die Slogans der Umzugsteilnehmer keine Zweifel aufkommen. „Wir brennen für unseren Sport – und das seit 15 Jahren“, teilte die etwa Leichtathletikabteilung den Zuschauern am Straßenrand mit. In Richtung „Party, Fußball, Alkohol und Malle“ geradeaus, zur Ehe rechts ab, verkündete der Wegweiser am Heck des TSV-Wagens.

Uli Hoeneß im Promi-Knast

Geradeaus hinter diesem her marschierte eine Kiste Jühnder Landbier mit 24 lustigen grünen Flaschen. Während die jungen Leute ihre Kiste selbst tragen mussten, ließen sich die Rentner des Ortes in ihrer Arche Noah per Schiff durchs Dorf kutschieren.

Des Themas Fußball nahmen sich gleich zwei Gruppen an: Die kleinen Jühnder Kicker hatten einen großen Weltemeister-Pokal dabei, und die großen besuchten Uli Hoeneß im Promi-Knast in Landsberg. Ebenfalls mit im Zug waren die Jühnder Rommé-Damen und die LPG Rote Rübe.

Klares Statement schließlich von der Bürgerinitiative Hoher Hagen: keine Windräder im Naturpark. Die Jühnder Kirmes endete am Montag mit dem Frühschoppen in der Spielmann-Halle. Zur Brotzeit gab es nicht nur Musik vom örtlichen Posaunenchor, sondern auch Freibier – vielleicht war sogar wieder das Jühnder Landbier auf den Beinen.

Jühnder Kirmes mit Disco, Bayerischem Abend und großem Umzug am Erntedank-Sonntag. ©Eichner-Ramm

Zur Bildergalerie

Bilder: gturl.de/jühnde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Von Jung bis Alt
Ganz im Thema und auf der Höhe der Zeit: Bovender Frauen mit Bärten als „Sieben Zipfel“ auf ihrem Erntedankfest-Wagen.

Überall ist Kirmes. Nur in Bovenden wird Erntedank gefeiert, vier Tage lang – auch wenn das die „Neue Generation“ noch nicht gemerkt hat. Sie fuhr mit einem „Kirmeswagen“. Der rollte beim Höhepunkt am Sonntag im Umzug mit.

mehr
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“