Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Jugendliche aus Partnergemeinde Rácálmas zu Besuch in Dransfeld

„Hände und Füße gehen immer“ Jugendliche aus Partnergemeinde Rácálmas zu Besuch in Dransfeld

Jährlich abwechselnd statten sich Jugendgruppen der Samtgemeinde Dransfeld und ihrer ungarischen Partnergemeinde Rácálmas einen Besuch ab. Dieses Jahr waren 18 ungarische Jungen und Mädchen im Alter von elf bis 16 Jahren in Südniedersachsen zu Gast und erlebten eine interessante und aufregende Woche.

Dransfeld. Fast jeden Tag gab es einen Ausflug – vom Besuch des Badeparadieses Eiswiese über einen Ausflug in den Heidepark und eine Fahrt zur Erlebniswelt Wolfsburg bis hin zum Minigolfturnier auf der Anlage Grätzelstraße in Göttingen. Dabei bewiesen die ungarischen Gäste besonderes Geschick: Der beste Dransfelder konnte gerade mal Platz fünf belegen. Siegerin mit nur 40 Schlägen wurde Lili Toth (16), die zur Belohnung einen großen Pokal mit nach Hause nehmen durfte.

Die Jugendlichen und ihre beiden Betreuer waren in Familien untergebracht. In welcher Sprache sich Gastgeber und Gäste verständigten? Ein wenig auf Englisch, ein bisschen auf Deutsch, manchmal auch in Zeichensprache. „Hände und Füße gehen immer“, sagte Rochus Winkler lachend. Der Kinder- und Jugendreferent der Samtgemeinde berichtete, dass sich die Gäste besonders gerne im Jugendzentrum aufhielten und von dessen Angebot – unter anderem Billard und Kicker – absolut begeistert waren: „So eine Einrichtung scheint es in Rácálmas nicht zu geben.“

Sonntag machen sich die jungen Ungarn und ihre vier Betreuer wieder per Bus auf den Heimweg – sie werden zuhause eine Menge zu erzählen

Von Hauke Rudolph

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen