Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Rallye durch Beratungsstellen

Jugendliche erhalten Informationen zu Berufs- und Lebensplanung Rallye durch Beratungsstellen

Mit einer Rallye durch die Beratungsstellen in der Stadt Göttingen, sollen Schüler über deren Angebote informiert werden. Der Mädchenarbeitskreis Stadt und Landkreis Göttingen will so Hilfeeinrichtungen vorstellen, die Jugendliche unterstützen können bei Fragen zu Berufs- und Lebensplanung.

Voriger Artikel
VHS: Streit gewinnt an Tempo
Nächster Artikel
Blini im „Delicia“

An der Beratungsstellen-Ralley beteiligen sich diverse Göttinger Einrichtungen.

Quelle: Iris Blank

Göttingen. Der Mädchenarbeitskreis ist ein Netzwerk von Fachfrauen der Mädchenarbeit. Sie wollen im Vorfeld der Rallye den Schülerinnen und Schülern drei Biographien von fiktiven Jugendlichen vorstellen, um sich mit deren Problemen an Hilfseinrichtungen zu wenden. Ausgestattet mit den Lebensläufen und einem Stadtplan besuchen die Schüler nacheinander die entsprechenden drei Einrichtungen und informieren sich vor Ort über die jeweils angebotenen Unterstützungsmöglichkeiten, indem sie sich in die vorgegeben Biographien hineinversetzen, teilte das Netzwerk mit. So sollen die Schüler konkret über Unterstützungsmöglichkeiten zum Beispiel bei Themen wie Berufs- und Lebensplanung, Stress mit Freunden und Eltern, sexualisierte und häusliche Gewalt, ungewollte Schwangerschaft oder Fragen der sexuellen Orientierung informiert werden.

An der Beratungsstellen-Rallye beteiligen sich die Göttinger Einrichtungen Frauen-Notruf, Frauenhaus, Frauengesundheitszentrum, Kore, Therapeutische Frauenberatung, Pro Familia, Projekt „Jugend stärken im Quartier“, Kinder- und Jugendhäuser, Pro-Aktiv-Center, Göttinger AIDS-Hilfe und das Gesundheitsamt. Das Frauenbüro der Stadt Göttingen hat koordinierende Funktion. Ergänzt wird die Beratungsstellenrallye durch den Taschenflyer und das Plakat „Kompass für Schülerinnen und Schüler in Göttingen“. jes

Das Frauenbüro der Stadt Göttingen nimmt unter der Telefonnummer 0551/400-2866 oder per E-Mail an frauenbuero@goettingen.de Fragen zur Aktion und Anmeldungen entgegen. www.frauenbuero-goettingen.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Buntes Fest gegen Rassismus in Göttingen