Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Jugendpolitiktag in Teistungen: „25 Jahre Deutsche Einheit“

Aus Geschichte lernen Jugendpolitiktag in Teistungen: „25 Jahre Deutsche Einheit“

Der 6. Thüringer Jugendpolitiktag fand erstmals grenzüberschreitend im Grenzlandmuseum Eichsfeld statt. Schüler aus Niedersachsen und Thüringen beschäftigten sich unter dem Leitthema „Auftrag Demokratie!“ mit der deutschen Wiedervereinigung vor 25 Jahren.

Voriger Artikel
Göttingen: Marihuana verkauft und dann 300 Euro geraubt
Nächster Artikel
Osterode irritiert über neue Leitstelle

6. Thüringer Jugendpolitiktag

Quelle: IS

Teistungen. „Welche Bedeutung hatte die deutsche Teilung, und wie könnte es in den kommenden 25 Jahren aussehen?“, fragte Daniel Braun vom politischen Bildungsforum Thüringen der Konrad-Adenauer-Stiftung, die in Kooperation mit dem Grenzlandmuseum den Jugendpolitiktag organisiert hatte.

Etwa 50 Elftklässler der Bergschule St. Elisabeth in Heiligenstadt und des Eichsfeld-Gymnasiums Duderstadt (EGD) nahmen teil. Neben Zeitzeugenberichten und Diskussionsrunden stand eine Exkursion am Grünen Band auf dem Programm.

Ihre persönlichen Eindrücke von der deutschen Teilung schilderten Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) aus westlicher Sicht und Horst Dornieden, Ortsbürgermeister von Teistungen (CDU), aus östlicher Sicht, beide jeweils mit dem Schwerpunkt Eichsfeld.

Zu Gast war außerdem die Regisseurin und Autorin Freya Klier, die  ihre Erlebnisse aus eigener Jugend in der DDR-Diktatur schilderte. „Die DDR hatte in den 60er- und 70er-Jahren die höchste Selbstmordrate der Welt“, sagte Klier und erklärte, wie sich die einschüchternde Atmosphäre, die ständige Überwachung und die Gehirnwäsche vom Kindergarten durch die Schule bis ins Arbeitsleben ausbreitete.

„Wie gehen wir mit Geschichte um, was lernen wir daraus?“, fragte Ben Thustek, pädagogischer Leiter des Grenzlandmuseums, bevor die Jugendlichen sich in Arbeitsgruppen aufteilten und Fragen zu Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen ost- und westdeutsch, zum Wert der Erinnerungskultur und zu Hoffnungen für die Zukunft erörterten.

Der Jugendpolitiktag galt als Auftakt zu diversen Verstaltungen zum Thema „25 Jahre Deutsche Einheit“. Höhepunkt ist die Festwoche vom 28. September bis 4. Oktober, ebenfalls auf dem Gelände des Grenzlandmuseums.

Von Claudia Nachtwey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“