Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Junge Frauen in Göttingen attackiert

Polizei nimmt Serientäter fest Junge Frauen in Göttingen attackiert

Der Polizei ist offenbar ein Serientäter ins Netz gegangen, der in Göttingen junge Frauen verfolgt, attackiert und sexuell genötigt hat. Nach einer weiteren Tat in der Nacht zum 16. Februar sei der 27-Jährige festgenommen worden, teilte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen erst am Freitag mit.

Voriger Artikel
Therapeutin gegen Klinik
Nächster Artikel
Kunstgala für guten Zweck
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Der Mann aus Göttingen war in der fraglichen Nacht zusammen mit dem späteren Opfer aus einem Linienbus ausgestiegen und hatte es anschließend verfolgt. Vor einem Mehrparteienhaus an der Ludwig-Prandtl-Straße habe er die Frau plötzlich angegriffen, sagte Polizeisprecherin Jasmin Kaatz. Dabei stürzte die Göttingerin zu Boden und fing an zu schreien. Daraufhin ließ der Täter von der Frau ab und flüchtete.

Aufgrund des von der Frau unverzüglich abgesetzten Notrufes und der detailliert abgegebenen Personenbeschreibung konnte die Polizei den Tatverdächtigen bereits nach wenigen Minuten in unmittelbarer Tatortnähe an einem angrenzenden Schotterweg festnehmen.

Die weiteren Ermittlungen des 1. Fachkommissariats ergaben, dass der Festgenommene für mehrere ähnlich gelagerte Taten in Betracht kommt. Darunter auch der Fall einer jungen Frau, die am Abend des 8. Dezember an der Petrikirchstraße ebenfalls nach Verlassen des Busses verfolgt und anschließend unsittlich berührt wurde. Gegenüber den Ermittlern räumte der 27-Jährige schließlich insgesamt vier sexuell motivierte Delikte ein. Betroffen waren demnach Frauen im Alter von 18 bis 23 Jahren.

In allen Fällen waren die späteren Opfer zuvor in der Regel in den späten Abendstunden (ab 23.30 Uhr) in einem Stadtbus, in dem sich auch der 27-Jährige befand, zunächst in Richtung Weende gefahren.  Als die Frauen an den jeweiligen Haltestellen ausstiegen, verfolgte sie der Göttinger zu Fuß - zum Teil auch über eine längere Strecke - und sprach sie an, berührte sie unsittlich oder attackierte sie überfallartig, erklärte Kaatz.

Der festgenommene 27-Jährige wurde am 16. Februar auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Göttingen vorgeführt. Es sei ein Haftbefehl wegen "Wiederholungsgsgefahr" erlassen worden, sagte Kaatz.

Die Ermittlungen des 1. Fachkommissariats gehen dennoch weiter. Die Polizei Göttingen schließt nicht aus, dass es möglicherwiese weitere Opfer gibt, die sich aber bislang nicht der Polizei anvertraut oder die Taten zur Anzeige gebracht haben. Diese Frauen werden gebeten, sich unter Telefon 0551/4912115 zu melden. Der festgenommene 27-Jährige ist der Polizei zufolge  1,82 Meter groß, hat kurzes braunes Haar und eine athletische Figur.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“