Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Junge Muslime verschenken in Göttingen Rosen

Jugend will „anderes Gesicht des Islam“ zeigen Junge Muslime verschenken in Göttingen Rosen

Eine Rose und einen Umschlag mit den Worten „Ein Brief für Dich“ haben am Sonnabend Besucher der Fußgängerzone in die Hand gedrückt bekommen. Junge Muslime aus Einbeck und Northeim wollten „das andere Gesicht des Islam“ zeigen.

Voriger Artikel
Sozialgericht für Göttingen: Andretta und Schminke kritisieren Justizministerin
Nächster Artikel
Volles Haus beim fünften frühlingshaften Oktoberfest in Ballenhausen

Das andere Gesicht des Islam: Fatima verteilt Rosen.

Quelle: Heller

Göttingen. In dem Kuvert ein Abdruck dessen, was Imam Chamene‘i, der religiöse Führer des schiitischen Islam, an die muslimische Jugend Europas schreibt: Das Bild des Islam, das in Berichten über den Terror verbreitet werde, sei falsch und eine „Flut von Vorurteilen und Hetzpropaganda“. Dem, so die neun jungen Musliminnen und sechs jungen Männer aus der Al-Huga-Moschee Northeim, wollten sie entgegenwirken. Chamene‘i habe sie aufgerufen: „Gestattet nicht, dass sie Euch heuchlerisch die Terroristen als Repräsentanten des Islam vorstellen.“ ck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“