Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Kampfabstimmung bei CDU-Ratsfraktion

Scherer bleibt Fraktionsvorsitzender Kampfabstimmung bei CDU-Ratsfraktion

Hans-Georg Scherer bleibt Chef der CDU im Rat der Stadt Göttingen. Mit einer äußerst knapp ausgefallenen Abstimmung hat die Fraktion den 55-Jährigen als Vorsitzenden bestätigt. Sein interner Gegenkandidat: der CDU-Stadtverbandsvorsitzende und gerade unterlegene Landratskandidat Ludwig Theuvsen.

Voriger Artikel
Neue Verordnung für Straßenreinigung
Nächster Artikel
Stilfragen

Hans-Georg Scherer.

Quelle: R

Göttingen. Scherer bekam in der geheimen Abstimmung sechs Stimmen, Theuvsen fünf. Nach Tageblatt-Informationen sollen vor allem neue Mitglieder der Fraktion den 54-Jährigen vorgeschlagen haben. Theuvsen und Scherer wollten das nicht kommentieren, der Fraktionschef bestätigte aber das Abstimmungsergebnis. Eine Spaltung innerhalb der Fraktion gebe es dadurch nicht, betonten beide. „Das ist ganz normale Demokratie“, sagte Scherer, „und es tut einer Fraktion ja auch gut, wenn es mehrere gute Kandidaten für so einen Job gibt“. Auch nach der Sitzung gelte (in Anspielung auf die Anzahl der Fraktionsmitglieder) die Devise: „Elf Freunde sind wir und müssen wir sein.“ „Wir sind trotzdem eine geschlossene Fraktion“, fügte Theuvsen an.

Die hat zugleich ihren Vorstand erweitert: Statt drei gibt es jetzt vier Mitglieder: Hinter Scherer wählten die CDU-Ratsleute Marcel Pache (Wiederwahl), Wibke Güntzler und Theuvsen zu seinen Stellvertretern. In der bisherigen Gruppe von CDU und FDP im Rat hatte auch Felicitas Oldenburg dem Vorstand angehört. Sie war einziges FDP-Mitglied und hatte sich der CDU angeschlossen. Im neuen Rat bilden die Freidemokraten mit drei Mandanten eine eigene Fraktion. Wir fangen diese Veränderung mit dem jetzt auf vier Mitglieder erweiterten Vorstand auf“, erklärte für die CDU-Fraktion Hans Otto Arnold.

Scherer ist seit November 2014 Fraktionsvorsitzender der CDU im Rat. Der Diplom-Forstwirt hatte vor fast zwei Jahren Fritz Güntzler abgelöst. Die Christdemokraten sind mit elf Sitzend im Rat vertreten, fünf davon sind erstmals in das Gremium gewählt worden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kommentar von Chefredakteur Uwe Graells
Rat der Stadt: Die spannendsten Entscheidungen finden jetzt hinter verschlossenen Türen statt.

Der Wähler hat entschieden. Die Sitzverteilung im neuen Rat der Stadt steht fest. Die Wochen zwischen der Wahl und der Konstituierung des neuen Gremiums im November sind vielleicht die spannendsten überhaupt, denn es geht um Macht, Einfluss und Positionen - und alles hinter verschlossenen Türen.

  • Kommentare
mehr
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen