Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Kanalsanierung in Göttingen – Gemeinsam Hand in Hand

Anzeige Kanalsanierung in Göttingen – Gemeinsam Hand in Hand

Im Göttinger Untergrund liegen mehr als 1300 Kilometer Kanalrohre im Verborgenen, etwa 600 Kilometer entfallen davon auf Anschlussleitungen bis zur Grundstücksgrenze. Die Hauptleitungen des öffentlichen Kanalnetzes haben eine Länge von rund 720 Kilometern. Das entspricht der Strecke von Göttingen bis zum Alpenrand. „Der Wert des Kanalnetzes liegt bei rund 300 Millionen Euro“, erklärt Maren Reimann, technische Betriebsleiterin der Göttinger Entsorgungsbetriebe (GEB).

Voriger Artikel
Olympisches Feuer brennt in Göttingen
Nächster Artikel
Stadt Göttingen sucht Pflegeeltern

Sanierung in der Groner Straße.

Quelle: r

Der älteste öffentliche Kanal liegt in der Zindelstraße

Die älteren öffentlichen und privaten Kanäle, Schächte und Bauwerke entsprechen nicht mehr den heutigen technischen Richtlinien. Das durchschnittliche Alter der Kanäle liegt – dank Sanierung und Erneuerung im Zuge des Kanalsanierungskonzepts – bei 40 Jahren, in Teilberei­chen sind die Kanäle sogar schon über 100 Jahre alt. Der älteste, sich noch in Betrieb befindende öf­fentliche Kanal, stammt aus dem Jahr 1887. Er liegt in der Zindelstraße.

Baumaßnahme Groner Straße

Quelle: r

Der dichte Kanal

Die Kanäle sind oft undicht, das Wasser läuft nicht mehr richtig ab und sie drohen teilweise zusammen zu brechen. Die Ursachen hierfür sind unter anderem Rohreinbrüche, Scherbenbildung oder Wurzeleinwüchse. Abwasser dringt aus den Rohren und kann Grundwasser und Boden verunreinigen, oder Grundwasser fließt hinein, wird bis zur Kläranlage geleitet und muss dort unter erhöhtem techni­schen und finanziellen Aufwand gereinigt werden. Sind die Kanäle kaputt, kann neben Grundwasser auch Boden eindringen. Die Folge: Hohlräume am Rohr, die langfristig zu Löchern in der Straße führen. Ablagerungen, Einstürze und Wurzeln können auch Verstopfungen verursachen. Das Wasser kann dann nicht mehr ordentlich abfließen. Der dichte Kanal ist das wichtigste Grundprinzip bei der Umsetzung des Kanalsanierungskonzepts.

Kanalsanierung nach dem Göttinger Modell

Erfolgreich ist eine Sanierung der öffentlichen Kanäle jedoch nur, wenn auch die anschließenden Lei­tungen auf den Privatgrundstücken miteinbezogen und saniert werden. Die privaten Abwasserleitungen können genauso beschädigt sein wie die Leitungen unter den Straßen: Deshalb beraten und unterstützen die Ingenieure der GEB die Grundstückseigentümer vor und während der Sanierung. Im Rahmen der öffentlichen Kanalsanierungsmaßnahmen stellen die GEB die Erfassung und Untersuchung der Lei­tungen, die Beratung durch fachkundige Ingenieurbüros und die Begleitung der notwendigen privaten Baumaßnahmen inklusive einer Abnahme kostenfrei zur Verfügung.

Nur wenn alle Teile des Abwassernetzes in Ordnung sind, arbeitet das System effektiv, nachhaltig und auch kostengünstig.

Neu verlegte Kanäle in der Groner Straße

Quelle: r

           

Neu verlegte Kanäle in der Groner Straße

Quelle: r

      

Grundstücksentwässerung in das öffentliche Kanalnetz

Quelle: r

Gemeinsames Planen und Bauen

Ziel ist es, gemeinsam mit allen Leitungsverwaltungen - wie den Stadtwerken für die Gas- und Wasserversorgungsleitungen oder dem Fachdienst Straßen- und Wasserbau für den Straßenbau – die erforderlichen Maßnah­men zu planen und durchzuführen. Dieses Vorgehen spart Kosten und vermindert in aller Regel Un­annehmlichkeiten für die Anlieger.

Geplante Kanalsanierungsmaßnahmen in den Jahren 2016 und 2017

2016: Grüner Weg, Groner Landstraße (Bereich Kreuzung Groner Tor), Maschmühlenweg (Finanzamt - Güterbahnhofstraße), Maschmühlenweg (Hildebrandtstraße - Im Rinschenrott), Adam-von-Trott-Weg, Regenwasser-Kanal (zwischen Theodor-Heuss-Straße und Robert-Koch-Straße), Groner Straße (Nikolaistraße -  Papendiek), Mühlenstraße (Stumpfebiel - Am Leinekanal), Holtensen (An der Korbweide/Im Wiesengrund). 

2017  Immanuel-Kant-Straße (Elbinger Str. - Königsberger Str), Tulpenweg, Am Menzelberg, Holtensen (Im Alten Dorfe/Twechte/Gasse), Jüdenstraße (Rote Straße - Barfüßer Straße), Merkelstraße (Tuckermannweg - Calsowstraße) und Händelstraße, Rote Straße (Wendenstraße - Jüdenstraße), Auf dem Greite (Stichweg Nummern 1 - 13), Helmoltstraße.

Die GEB sind für Sie da

Sie finden die GEB im Groner Industriegebiet in der Rudolf-Wissell-Straße 5. Unsere Ingenieure beraten Sie auch gerne vor Ort. Vereinbaren Sie über die Servicenummer 0551 / 400 5 400 einfach einen Termin. Auf www.geb-goettingen.de erfahren Sie Weiteres über die GEB, Ihren Partner für nachhaltigen Umweltschutz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"