Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regen

Navigation:
Kann das Opfer aussagen?

Zweierlei Gutachten Kann das Opfer aussagen?

Im Prozess wegen zweifachen versuchten Mordes gegen einen 21 Jahre alten Angeklagten vor dem Schwurgericht ist ein Ende nicht abzusehen.

Am gestrigen Montag, 28. Februar, wurde in der von Beginn an nicht-öffentlichen Beweisaufnahme entschieden, einen traumatologischen Sachverständigen zu der Frage zu hören, ob das bei der Tat lebensgefährlich verletzte Opfer dauerhaft nicht vernehmungsfähig ist. Die Frau, Mutter des durch Messerstiche ebenfalls lebensgefährlich verletzten sechsjährigen Kindes, hatte ihre Vernehmung zur Vorgeschichte der Tat abbrechen müssen.

Ein zweites Sachverständigengutachten wird an den nächsten Verhandlungstagen erwartet. Ein Psychiater soll dazu Angaben machen, ob der Angeklagte zur Tatzeit (6. Juni 2009) voll steuerungsfähig war und ob er damals bereits erwachsen oder einem Jugendlichen gleichzusetzen war. Davon wird abhängen, ob Jugendrecht anzuwenden ist.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder der Woche vom 16. bis 22. September 2017