Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kassel: Noch viele offene Fragen im Fall Monika S.

Polizei sucht weiter nach Zeugen Kassel: Noch viele offene Fragen im Fall Monika S.

Die Ermittler der Soko Hafen aus Kassel sind im Fall Monika S. inzwischen mehr als 100 Hinweisen aus der Bevölkerung nachgegangen. Der entscheidende Hinweis sei aber bislang nicht dabei gewesen, teilten das Polizeipräsidium Nordhessen und die Staatsanwaltschaft Kassel am Dienstag mit.

Voriger Artikel
Haltestelle Backhausstraße in Göttingen wird behindertengerecht umgebaut
Nächster Artikel
Ehrgeizige Kicker beim „Väter-Söhne Fußball“ in Göttingen

Im Fall Monika S. sind noch viele Fragen unbeantwortet.

Quelle: EF

Kassel. Noch immer sei unklar, wo und durch wen die 58-Jährige zu Tode gekommen sei. Monika S. wird am kommenden Donnerstag um 12 Uhr auf dem Kasseler Hauptfriedhof beigesetzt.

 
Mit dem bereits veröffentlichten Plakat erhoffen sich die Ermittler weiterhin, Hinweise zur Aufklärung des Falls zu bekommen. Darauf zu sehen sind ein Portraitfoto von Monika S. aus dem Jahr 2011 und eine Übersichtsskizze mit dem Fundort der Leiche.

 
Folgende Fragen sind laut Polizei noch offen:

  • Wer hat Monika S., die sich auch Monique nannte, in den letzten Monaten lebend gesehen?
  • Wer hatte Kontakt zu ihr?
  • Wo hielt sich Monika S. vor ihrem Verschwinden auf?
  • Wer hat vor dem 6. Mai verdächtige Beobachtungen auf dem Fulda-Radweg gemacht?

 
Beschreibung der Monika S.: 58 Jahre, 1,72 m groß, schlank, lange, leicht gewellte, dunkle Haare, auffallend schlechte Zähne.

 
Zeugen werden gebeten, sich an die Soko Hafen, Telefon (0561) 9100, oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden. Für Hinweise, die zur Aufklärung des Falles führen, hat die Staatsanwaltschaft Kassel eine Belohnung in Höhe von 3000 Euro ausgelobt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"