Volltextsuche über das Angebot:

33 ° / 18 ° Gewitter

Navigation:
Katzen in Eberhausen verschwinden spurlos

"Katzenhasser"? Katzen in Eberhausen verschwinden spurlos

In Eberhausen werden mehrere Katzen vermisst. Vanessa Heise vermutet, dass ein „Katzen-Hasser“ am Werke ist: „Unsere drei geliebten Katzen, die schon Jahre bei uns gelebt haben sind innerhalb von neun Monaten spurlos verschwunden.“ Whiskes, Bacardi und Blacky tauchten nie wieder auf.

Voriger Artikel
Gehälteraffäre bei Volksbank Hardegsen
Nächster Artikel
Wettbewerb: Visionen für Göttinger Stadthalle

Leben in Eberhausen gefährlich: Hauskatzen von Jessica und Sibylle Grone.

Quelle: Pförtner

Eberhausen. Auch Kater Chico aus der Nachbarschaft verschwand und wurde mittlerweile tot aufgefunden – vermutlich ertrunken oder ertränkt.

„DasTier so zu sehen, zerreißt jedem Tierfreund das Herz“, beklagt Heise. Ihre Nachbarin Sybille Grone und ihre Tochter Jessica begruben Chico in einem kleinen Grab im Garten. Er wurde mit der Flasche aufgezogen und war erst neun Monate alt.

Er sei angeblich tot neben einem Gartenteich im Dorf gefunden worden, beklagt Sybille Grone. „Wir wollen keine Katze mehr, nach dem, was passiert ist.“ Vanessa Heise ist noch eine Hauskatze geblieben, die aus Vorsicht möglichst nicht mehr aus der Wohnung gelassen wird.

Wollen Anziege erstatten

Heise und Grone vermuten, dass im Dorf etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. „Man kann das nicht einfach so hinnehmen“, sagt Grone. „Wir wollen, dass kein weiteres Tier so etwas erleiden muss und möchten uns dafür einsetzen, dass die Menschen zur Rechenschaft gezogen werden, die so grausam sind.“ 

Möglicherweise seien in Eberhausen auch Giftköder ausgelegt worden. Die beiden Familien wollen sich an den Tierschutzbund wenden und vielleicht auch Anzeige erstatten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Interview mit Klinikleiter
Feldmark zwischen Obernjesa und Stockhausen: Hier sollen die beiden Hunde mit Giftködern in Berührung gekommen sein.

Zwei Hunde sind in Obernjesa Opfer von Giftködern geworden. Das vermutet Ortsbürgermeister Joachim Jöck (Freie Wählergemeinschaft). Eines der getöteten Tiere sei durch Gift gestorben, sagt Jöck. „Das weiß ich aus hundertprozentiger Quelle.“ Mit dem Gift seien die Hunde  wahrscheinlich in der Feldmark zwischen Obernjesa und Stockhausen in Berührung gekommen.

mehr