Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Kaufen und Kennenlernen: Zweiter Dorfflohmarkt in Klein Lengden

„Geniale Idee“ Kaufen und Kennenlernen: Zweiter Dorfflohmarkt in Klein Lengden

Zum zweiten Mal gab es am Sonntag in Klein Lengden einen Dorfflohmarkt. Vor Dutzenden Häusern wechselten alle möglichen Gegenstände den Besitzer.

Voriger Artikel
Kreis Göttingen sieht Hauptprobleme bei Höchstspannungsleitung ausgeräumt
Nächster Artikel
Geschichte von „Amazing Grace“ im Gottesdienst

Flohmarkt in Klein Lengden.

Quelle: Heller

Klein Lengden. „Tolles Ding“, „geniale Idee“ – so freuten sich Bewohner und Besucher über den dorfweiten Flohmarkt. 40 Stände waren bei Organisator Karl-Heinz Wittkowski angemeldet. „Eine wunderbare Gelegenheit, sich im Ort zu treffen. Und andere kommen nach Klein Lengden und lernen so unseren Ort kennen“, beschreibt Wittkowski das Verbindende an der Idee.

Flohmarkt-Profis waren schon vor dem offiziellen Beginn unterwegs. „Die haben gezielt nach Bernsteinschmuck, Militärorden oder Postkarten gefragt“, hat Claudia Stöpler aus der Straße Im Dörmke registriert.

Zu finden und zu kaufen gab es allerdings viel mehr: Kinderfahrräder, Bekleidung, Geschirr, Bilder, Lampen, Küchenutensilien, Werkzeug – eben so gut wie alles, was ein Keller oder eine Garage so hergibt und was nicht mehr gebraucht wird. „Jede Menge zeitlose Sachen“, bewarb Bärbel Ebeling ihr vielfältiges Sortiment. „Einfach kaufen. Und wenn man später merkt, dass man es doch nicht braucht, verkauft man es bei unserem nächsten Dorfflohmarkt einfach wieder. Das bringt uns zusammen.“

Dafür hat Birgit Rafler auch schon eine Idee: „Nächstes Mal gibt‘s bei uns Waffeln, Kaffee und Sekt.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung