Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Kaum Mängel in Dransfelder Kindergärten und Schulen

Samtgemeinde Kaum Mängel in Dransfelder Kindergärten und Schulen

An allen acht Kindergärten und Grundschulen der Samtgemeinde Dransfeld, die die Mitglieder von Bau- und Schulausschuss am Freitag besucht haben, sind keine größeren baulichen Mängel festzustellen. Lediglich in den Kindergärten Scheden und Jühnde sind in der nächsten Zeit Bauarbeiten geplant.

Voriger Artikel
Münden braucht Fremdenverkehrsabgabe
Nächster Artikel
Gertrud und Alfons Bogedain aus Obernjesa seit 65 Jahren verheiratet
Quelle: dpa (Symbolbild)

Dransfeld. Den fast durchweg guten bis sehr guten baulichen Zustand der Einrichtungen erklärt Samtgemeindebürgermeister Mathias Eilers (SPD) damit, dass die Samtgemeinde in den vergangenen Jahren gerade im Kinder und Jugendbereich „viel Geld für die Unterhaltung der Gebäude in die Hände genommen hat“. Allerdings müsse in beiden Gruppenräumen im Kindergarten Scheden die Deckenverkleidung erneuert werden. Gleiches gelte für die Beleuchtung. Die Kosten für beide Maßnahmen  schätzt Eilers auf etwa 20 000 Euro.

 
Geprüft werden soll zudem, ob Mittel aus dem kommunalen Investitionsprogramm des Bundes für neue Fenster und eine neue Fassade im Kindergarten Jühnde verwendet werden können. Die Kosten hierfür belaufen sich auf etwa 150 000 Euro.

 
Besucht haben die Kommunalpolitiker am Freitag die Kindertagesstätten in Löwenhagen, Bühren, Scheden, Jühnde und am Pastorenberg in Dransfeld,  sowie die Grundschulen in Scheden und Dransfeld. Auch die in diesem Jahr neu geschaffene Krippengruppe im Bereich von Grundschule und St.-Martin-Kindergarten in Dransfeld wurde besichtigt. Dabei wurde gelobt, dass die Gesamtmaßnahme innerhalb des geschätzten Kostenrahmens von 72 000 Euro geblieben sei, so Eilers weiter.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Britta Eichner-Ramm

Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung