Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Kaum Sturmschäden in der Region Göttingen

Bäume bei Hann. Münden umgestürzt Kaum Sturmschäden in der Region Göttingen

Beim Durchzug des Sturmtiefs Zeljko am Sonnabendnachmittag hat es in der Region kaum Schäden gegeben. An der Bundesstraße 496 zwischen Lutterberg und Hann. Münden knickten am Sonnabendmittag  drei Bäume um und versperrten die Straße. Die Feuerwehr räumte die Bäume von der Straße.

Voriger Artikel
PS-Speicher in Einbeck eröffnet den PS-Pfad
Nächster Artikel
Einbruch in Weender Bäckerei

Bei Hildesheim ist während des Sturms ein Ast auf die Oberleitung einer Bahnstrecke gefallen und hat am Triebkopf dieses Erixx-Zuges einen Kurzschluss und einen Brand verursacht. Die Region Göttingen blieb jedoch weitgehend von Schäden verschont.

Quelle: dpa

Göttingen. Sonst habe es keine besonderen Vorkommnisse gegeben, hieß es bei der Göttinger Polizei. Auf der Bundesstraße 241 war am Sonnabend gegen 18 Uhr ein 28-Jähriger mit seinem VW Golf und einem unbeladenen Anhänger von Northeim in Richtung Hammenstedt unterwegs, als der Anhänger von einer starken Windböe erfasst wurde und umstürzte. Dabei entstand leichter Sachschaden am Anhänger und an dem VW, teilt die Northeimer Polizei weiter mit. Außerdem wurde in Northeim die Karibische Nacht im Bergbad am Sonnabendabend wegen der Sturmwarnung abgesagt.            hein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016