Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Kein Bier nach 22 Uhr?

Bundesdrogenbeauftragte Kein Bier nach 22 Uhr?

Der günstige Sechserträger Bier aus der Nachttankstelle für die abendliche Party im Park, das schnelle Dosenbier aus dem Kiosk, bevor es in den nächsten Club geht – damit könnte bald Schluss sein, ginge es nach der Bundesdrogenbeauftragten Marlene Mortler (CSU).

Voriger Artikel
Metallgerüst neben 1000-Jahr-Schild für Wibbecke
Nächster Artikel
Spitze der Marienkirche Rittmarshausen abgenommen

Nach Ansicht der Bundesdrogenbeauftragten Marlene Mortler (CSU) gehört der Alkoholverkauf zwischen 22 und 5 Uhr verboten.

Quelle: Mischke

Göttingen. Sie hat sich für ein Verkaufsverbot für Alkohol ab 22 Uhr ausgesprochen, um Jugendliche von übermäßigem Konsum abzuhalten. So ein Verbot habe sich in Baden-Württemberg bewährt. Dort darf in Supermärkten sowie an Tankstellen und Kiosken nachts zwischen 22 und 5 Uhr kein Alkohol verkauft werden – weder an Jugendliche noch Erwachsene.  Gegenwind bekam Mortler vom wirtschaftspolitischen Sprecher der Grünen im Bundestag, Dieter Janecek: Der hatte den Mortler-Vorschlag als „entmündigende Verbotspolitik“ kritisiert.

 
Der von Mortler angeregte Zeitraum von 22 bis 5 Uhr deckt sich fast mit dem, in dem im Göttinger Klinikum die meisten  Alkohol-Notfälle eingeliefert werden. So werden nach Auskunft von Sprecherin Bettina Bulle rund 90 Prozent dieser Fälle zwischen 22 und 6 Uhr in der Notfallaufnahme behandelt.

 
In der Vergangenheit hatte es in der Stadt Göttingen, vor allem in der Nikolaistraße, am Wilhelmsplatz und in den Parks Probleme mit alkoholisierten Personen gegeben. Zeitweise war der Konsum von Alkohol in der Nikolaistraße verboten. „Aus Sicht des Fachbereichs Ordnung gibt es im Vergleich zum Vorjahr keine auffälligen Veränderungen, auch keinen Anstieg von Beschwerden“, sagte Verwaltungssprecher Detlef Johannson. Die Stadt und die Parks seien aber keine ruhigen Zonen, wenn das Wetter stimme. Natürlich werde dort Alkohol getrunken, natürlich könne das auch zu nächtlicher Ruhestörung führen. Aber die Verhältnisse seien dort „deutlich entspannter“ als noch vor ein paar Jahren, sagte Johannson.
Der Vorschlag eines bundesweiten Verkaufsverbotes für Alkohol in den Nachtstunden befasst sich auch die aktuelle Tageblatt-Marktumfrage.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis