Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
„Keiner soll einsam sein“: Zweiter Ausschank

Erbsensuppe mit Extrawurst „Keiner soll einsam sein“: Zweiter Ausschank

Den Abschluss der Kaufpark-Aktion „Miteinander-Füreinander“ bildet auch in diesem Jahr der zweite Ausschank der Tageblatt-Erbsensuppe.

Voriger Artikel
Nils Holthoff berichtet vom Leben in der Notunterkunft
Nächster Artikel
Göttinger Weihnachtsmarkt öffnet am 26. November

Spendet Bauchspeck: Frank-Walter Eisenacher (links).

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Am Sonnabend, 15. November, werden 25 Göttinger Persönlichkeiten im Kaufpark Erbsensuppe ausgeben. Das Besondere: Die Fleischerei Look unterstützt die Aktion von „Keiner soll einsam sein“ in diesem Jahr mit Würstchen, die Bäckerei Thiele steuert Brötchen bei.

Die Suppe entsteht erstmals in Kooperation zwischen dem Hotel Freizeit In, dem Deutschen Roten Kreuz und dem Technischen Hilfswerk. Die Fleischeinlage haben die Firmen Tolle und Börner-Eisenacher zur Verfügung gestellt. Die Zusammenarbeit aller Beteiligten hat schon beim ersten Ausschank am Gänseliesel gut geklappt: 1200 Liter gingen für den guten Zweck über die Tresen. Im Kaufpark werden nochmals 500 Liter angeboten.

Wer von einer Schüssel Erbsensuppe nicht satt wird, profitiert von einer weiteren Besonderheit: Alle Käufer bekommen nämlich noch eine Dosensuppe der Barteroder Feinkost.

Die Einnahmen gehen an die Tageblatt-Weihnachtshilfe „Keiner soll einsam sein“. Die unterstützt soziale Einrichtungen vor Ort, die sich um Menschen kümmern, die in Not geraten sind.

Von Jonas Rohde

Beginn ist am Sonnabend, 15. November, um 10 Uhr im Göttinger Kaufpark. Ausgeschenkt wird bis 13 Uhr.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016