Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Kellerbrand in Großenrode bei Northeim

Hausbesitzer erleidet Rauchvergiftung Kellerbrand in Großenrode bei Northeim

Vermutlich ein Feuer hat am Dienstagabend ein Haus in Großenrode bei Northeim so stark eingequalmt, dass es selbst am Nachmittag des Folgetages noch nicht betreten werden konnte.

Voriger Artikel
Einbrecher stehlen Geld und Elektrogeräte in Northeim
Nächster Artikel
Polizei kontrolliert junge Autofahrer in Göttingen

Kellerbrand in Großenrode bei Northeim: Hausbesitzer erleidet Rauchvergiftung

Quelle: dpa

Northeim. Das vermutete Feuer selbst konnte schnell gelöscht werden. Der Hausbesitzer erlitt nach Polizeiangaben eine Rauchgasvergiftung. Die Ursache des möglichen Brandes ist noch unbekannt.

Es sei überhaupt unklar, ob tatsächlich ein Feuer, ein Schwelbrand oder eine ganz andere Ursache den starken Qualm verursacht habe, sagte ein Sprecher der Polizei am Mittwoch. Das Einfamilienhaus in der Klappe im Ortsteil Großenrode sei unbewohnt und leer.

Zufällig habe der Eigentümer am Dienstag gegen 18.45 Uhr „starke Rauchentwicklung“ im Keller des Gebäudes entdeckt. Die sofort alarmierte Feuerwehr habe den vermutlichen Brand „schnell unter Kontrolle“ bringen können. Im Einsatz waren etwa 65 Mitglieder der Ortsfeuerwehren aus Moringen und Northeim.

Zur Ursache und Schadenshöhe gebe es noch keine Angaben, so der Polizeisprecher. Es sei kaum möglich zu ermitteln, weil das Haus nach wie vor stark verqualmt sei und noch lange nicht betreten werden könne.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Ulrich Schubert

Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"