Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Kim‘s Diner in Göttingen nicht mehr rentabel

Betrieb eingestellt Kim‘s Diner in Göttingen nicht mehr rentabel

Der aufklappbare Verkauf-Tresen des Aluminium-Wohnwagens, in der die Küche untergebracht war, ist zu. Die Türen des amerikanischen Schulbusses, in der sich die Sitzgelegenheiten befanden, sind ebenfalls geschlossen, und die große Werbestehle leuchtet nicht mehr: „Kim´s Diner“ hat den Betrieb eingestellt.

Voriger Artikel
„Critical Mass“-Fahrradkonvoi in Göttingen gescheitert
Nächster Artikel
Göttinger Lehrer auf Stratosphärenflug

Geschlossen: Kim's Diner.

Quelle: CH

Göttingen.  Das Hamburger-Restaurant am Maschmühlenweg könne betriebswirtschaftlich nicht mehr guten Gewissens weitergeführt werden, sagt Oliver Roese. „Selbst wenn wir die Startkosten nicht mit einkalkulieren, fehlen uns 40 Prozent Umsatz, um überhaupt auf eine schwarze Null zu kommen“, so der Prokurist der Abrahams Grundstücks KG, die im Frühjahr 2013 eine sechsstellige Summe in das Restaurant investiert hatte.

Überlegungen, noch einmal eine ähnliche Summe in die Hand zu nehmen und ein Gebäude zu errichten, seien angesichts der bevorstehenden Sanierung und der damit einhergehenden Teilsperrung des Maschmühlenwegs ad acta gelegt worden, so Roese. Nach den Osterferien sollen der Wohnwagen, der Schulbus sowie die Kücheneinrichtung verkauft werden.

Von Hauke Rudolph

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016