Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Kind auf Rodelbahn in Goslar verunglückt

Schwerer Unfall Kind auf Rodelbahn in Goslar verunglückt

Zu einem schweren Unfall ist es am Sonnabend auf der Sommerrodelbahn auf dem Bocksberg bei Goslar-Hahnenklee gekommen. Dabei wurde ein neunjähriges Kind schwer verletzt.

Voriger Artikel
Festakt zum Auftakt der 1000-Jahr-Feier in Hardegsen
Nächster Artikel
Zwölf Jugendfeuerwehren feiern 45jähriges Bestehen
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Goslar. Wie die Polizei Goslar mitteilt, befuhr ein neun Jahre alter Junge gegen 15.45 Uhr, mit einem Bob auf der Sommerrodelbahn. Wenige Meter vor dem Zielbereich stand der Junge nach bisherigen Erkenntnissen in dem Schlitten zu früh auf. Ein nachfolgender Schlitten, welcher in diesem Bereich der Rodelbahn ebenfalls nur noch mechanisch angetrieben wird, fuhr auf den Schlitten des Jungen leicht auf. Dadurch stürzte das stehende Kind vor seinen Bob auf die Schienen.

Als dann ein weiterer nachfolgender Bob auf die beiden stehenden Schlitten fuhr, wurden die beiden ersten Schlitten auf den noch auf den Schienen liegenden Jungen geschoben. Der Neunjährige wurde dabei so unglücklich zwischen den dem Schlitten und den Schienen der Bahn eingeklemmt, dass er von der Feuerwehr in einer laut Polizeibericht „schwierigen“ Bergungsaktion befreit werden musste.

Das Kind erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen am Bein und wurde nach der Bergung mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Göttingen geflogen. Bei dem Jungen handelt es sich um ein syrisches Flüchtlingskind, welches zurzeit mit seiner Familie in Hahnenklee untergebracht ist.

Die Polizei Clausthal-Zellerfeld bittet mögliche Zeugen, die ergänzende Angaben zum genauen Hergang dieses Unfalls machen können, sich unter Telefon 0 53 23 / 94 11 00 zu melden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Britta Eichner-Ramm

Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“