Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Kinder-Ferienprogramm im Nörtener Jugendzentrum

„Rasselding“ und „Klingklang“ Kinder-Ferienprogramm im Nörtener Jugendzentrum

Getrommelt, gerasselt und „Regen gemacht“ haben Kinder beim Sommerferien-Programm des Flecken Nörten-Hardenberg. Zum Abschluss gaben sie am Mittwoch für die Eltern ein besonderes Konzert.

Voriger Artikel
Turbowind bereitet Windpark bei Wöllmarshausen vor
Nächster Artikel
Erzählcafé für Senioren in Rosdorf

Stolz auf ihre selbstgebauten Rainsticks: Teilnehmer der Ferienaktion.

Quelle: Heller

Nörten-Hardenberg. Aus selbst gesammelten Dosen, Nägel und Stöcke haben die Kinder ihre „Klingklangs“ gebastelt. Mit Kronkorken baute Fabienne (9) aus Sudheim ihr ganz eigenes Instrument. Ein „Rasselding“ kreierte Max (8) aus Nörten aus einer Dose und Kronkorken.

 
Als Regenmacher trat Bennet (10) aus Angerstein auf die Bühne. Auch die Regenstäbe hatten die Kinder selbst gebastelt und taten sich unter Anleitung der Musikpädagogin Sandra Schulze zu einem Regentanz zusammen. Nägel, Steine und Sand rauschten durch die Regenstäbe und erinnerten an fließendes Wasser, rauschende Bäche oder eben Regen. Von Geschichten über die Ur-Afrikaner hatten die „Musiker“ sich zu individuellen Bemalungen inspirieren lassen. In der Trommelgruppe mit Djembe-Handtrommeln schlugen Cynthia und Rebecca die Kongas.

 

Foto: Heller

Zur Bildergalerie

 
„Setzt euch mal in die Runde“, dirigierte Schulze die Kinder in die Probe. Trommeln, Klingklangs und Rainsticks erklangen. Gemeinsam stimmten alle den Gesang „Si-ma-ma kaa“ an. Margaret Ebert aus Reyershausen konnte gleich drei Enkeltöchter beim Konzert erleben. Die vierte, Laureen (4), hörte zu. Wie die musizierenden Kinder ließ Ebert sich vom Rhythmus mitreißen und wippte beim Zuhören mit.

 
Am Donnerstag, 30. Juli, geht es weiter mit dem Nörtener Ferienprogramm. Im Jugendkulturzentrum Angerstein, Plesseblick 25, zeigt der Entertainer Andy Clapp um 15 Uhr eine Kinder-Mini-Varieté-Show. Zirkus selber machen können kleine Akrobaten von Montag, 17., bis Mittwoch, 19. August. Auch hier gibt es eine Vorführung zum Abschluss.

Von Ute Lawrenz

 

 

Cool und außergewöhnlich

Nörten-Hardenberg. „Cool“, sagt Lina kurz vor dem Konzert zu ihren Eltern. Die neunjährige Bishäuserin musiziert gerne mit den anderen Kindern. „Klingt halt außergewöhnlich“, urteilt auch Sarah. Das zehnjährige Mädchen aus Bishausen hat eine Schütteldose kreiert. „Ich hab’ einfach irgendwas zusammengemacht“, erzählt sie. Mit den selbstgebastelten Instrumenten könne man „schöne Töne“ erzeugen. „Ich würd’s wieder machen“, sagt sie zufrieden.  Auch das „Regenmachen“ gefällt den Bastlern. Eine „gute Idee“ lobt Bennet aus Angerstein und zeigt seinen bunten „Rainstick“.

 
Zum ersten Mal getrommelt hat die zwölfjährige Cynthia aus Parensen bei dem Ferien-Workshop. „Ich spiele sonst kein Instrument“, erzählt sie. Besonders gut gefällt ihr der klare Rhythmus und das Zusammenspiel in der Gruppe. enz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016