Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
„Kin­der sicher im Auto“: Göttinger Polizei schult Schüler

Prä­ven­tions­ver­an­stal­tun­g „Kin­der sicher im Auto“: Göttinger Polizei schult Schüler

Zuerst jubeln die Grundschüler der Gode­hard­schule, als die Puppe aus dem Bei­fahrersitz geschleudert wird. Dann erklärt ihnen Jürgen Schwarz von der Ver­kehrs­wacht Göttingen, dass dies auch mit einem Menschen pas­sie­ren könnte. Nun hören die Kinder kon­zen­triert zu.

Voriger Artikel
Stadt Northeim kauft das Rathaus am Scharnhorstplatz
Nächster Artikel
Laster brennt auf A7 bei Hann. Münden-Lutterberg - Folgeunfälle, Diesel auf A7

„Kin­der sicher im Auto“: Göttinger Polizei schult Schüler

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Die Göttinger Polizei und die Ver­kehrswacht haben diese Woche Kinder darin ge­schult, wie sie sich richtig an­schnal­len.

In dem Workshop durch­liefen die Kleinen drei Sta­tio­nen: Bei einer Sitz-Schlitten-Sta­tion mit Crash­test-Dummies konnten die Kin­der sehen, was passiert, wenn sie sich nicht anschnallen. In einem Schulbus erklärte Po­li­zei­haupt­kom­mis­sar Jörg Ar­necke, wie sich die Schü­ler beim Ein- und Aus­stei­gen verhalten sollen. An­schlie­ßend lern­ten die Kinder im Po­li­zei­auto bei der Kon­takt­be­reichs­beam­tin Katrin Kres­sing, wie sie sich rich­tig an­schnal­len.

In Göttingen wurden 2014 32 Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren als Beifahrer im Auto verletzt, be­richtet Arnecke. Dies seien acht mehr als im voran­ge­gan­genen Jahr. Die Beamten wollten dem Ne­ga­tiv­trend ent­ge­gen­wirken, sagt er. „Ich dachte mir, da muss man was machen“, sagt Kres­sing. Beiden ist es häu­figer auf­ge­fal­len, dass „viele El­tern ihre Kin­der sehr schlecht oder falsch sichern.“

Göttinger Polizei schult Schüler. © Hinzmann

Zur Bildergalerie

Aus die­sem Grund ini­ti­ierten die bei­den Prä­ven­tions­ver­an­stal­tun­gen zum Thema „Kin­der sicher im Auto“, in denen sie nicht nur die Eltern in­for­mieren, son­dern auch die Kinder. Joy (neun) und Rosa (zehn) der Klasse 4b lern­ten im Work­shop, dass der Gurt unter die „Hörn­chen“ der Sitz­er­hö­hung muss.

Wie notwendig die Präven­tions­ver­anstaltung ist, zeigte eine Kon­trol­le vor der Godehard- und der Brüder-Grimm-Schule am Freitag: Bei 73 Autos waren sechs Kinder gar nicht und ein Kind nur aus­rei­chend an­ge­schnallt, wie die Polizei mitteilte .

Von Björn Lorenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung