Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Kinder und Jugendliche aus 23 Jugendfeuerwehren im Kreis Göttingen bestehen Prüfungen

Adelebsen, Dransfeld, Hann. Münden, Staufenberg Kinder und Jugendliche aus 23 Jugendfeuerwehren im Kreis Göttingen bestehen Prüfungen

113 Jugendliche aus 23 Freiwilligen Feuerwehren in den Gemeinden Adelebsen, Dransfeld, Hann. Münden und Staufenberg haben am Wochenende die Prüfungen für die Jugendflamme der Stufe 1 oder Stufe 2 bestanden. Die Jugendflamme ist ein Ausbildungsnachweis in drei Stufen für aktive Mitglieder in den Jugendfeuerwehren, erklärte Matthias Freter, Fachbereichsleiter für Öffentlichkeitsarbeit bei der Kreisfeuerwehr Göttingen.

Voriger Artikel
Krankenhaus Münden vor dem Ende - Banken drehen AWO den Geldhahn zu
Nächster Artikel
Hann. Münden profitiert von der Städtebauförderung

Knoten-Prüfung für die Mitglieder der Jugendfeuerwehren.

Quelle: Hinzmann

Adelebsen. Sie dürfen im Ernstfall zwar noch nicht vorne stehen und ein Feuer löschen oder Verletzte aus einem Unfallauto bergen, trotzdem lernen die Mitglieder der Jugendfeuerwehren schon wichtige Handgriffe und Fachbegriffe für den Einsatz der Feuerwehren. Wie finde ich einen Hydranten? Wie viel Wasser kommt aus einem Strahlrohr am vorderen Ende eines Löschschlauches? Solche Fragen müssen die überwiegend zehn- bis 13-jährigen Prüflinge für die erste Stufe der Jugendflamme beantworten, erklärt Freter. Im praktischen Teil müssen sie zum Beispiel eine Krankentrage aufbauen, mit einer Leine verschiedene Knoten binden und einen vermeintlich Verletzten in die stabile Seitenlage bringen. Und als „sportliche Aufgabe mussten sie einen Hindernisparcours mit Feuerwehrgeräten überwinden“, so Freter.

Die Prüfungen der Jugendfeuerwehrmitglieder ab 13 Jahren für die Stufe 2 lehnen sich noch mehr an Echteinsätze an. Im Theorieteil müssen die Jugendlichen zum Beispiel erklären, welche Funktion Stützkrümmer, Sammelstück und andere Feuerwehrgeräte haben. Sie müssen eine fiktive Einsatzstelle absichern und für den Verkehr sperren, Feuerwehrschläuche ausrollen und verbinden und ebenfalls einen Hindernisparcour überwinden.

Nach bestandener Prüfung der Stufe 1 wird den Jugendlichen ein Abzeichen mit einer gelben Flamme verliehen, so Freter. Die Ausbildungsstufe Zwei wird mit einer gelben und einer orangefarbenen Flamme dargestellt. Sie werden an die Kleidung genäht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016