Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Kiosk und Tankstelle in Göttingen überfallen

Übferfälle Kiosk und Tankstelle in Göttingen überfallen

Zu zwei Überfällen innerhalb von 24 Stunden ermittelt derzeit die Polizei. Am Freitagabend gegen 23.15 Uhr bedrohte ein maskierter Räuber einen Mitarbeiter in einem Kiosk im Rosdorfer Weg.

Voriger Artikel
Serie von Brandstiftungen in der Göttinger Innenstadt
Nächster Artikel
Andrang am verkaufsoffenen Sonntag am Lutteranger Göttingen

Göttingen. Laut Polizei bedrohte der Unbekannte den 50-Jährigen mit einer Schusswaffe und zwang ihn zur Herausgabe von mehreren Schachteln Zigaretten und einem zweistelligen Bargeldbetrag.

Mit der Beute floh der Täter danach in Richtung Bürgerstraße. Der Angestellte blieb unverletzt.

Eine sofortige Fahndung nach dem Flüchtigen verlief ergebnislos. Der Täter ist etwa 1,70 Meter groß, 20 bis 25 Jahre alt und schlank. Bekleidet war er mit einer grauen Jogginghose, grauem Kapuzenpullover, unddunkler Jacke.

Knapp 24 Stunden nach diesem Überfall betrat ein ebenfalls maskierter Mann am Sonnabend gegen 22 Uhr eine Tankstelle an der Hauptstraße in Geismar. Der Unbekannte bedrohte den 32-jährigen Angestellten mit einer Schusswaffe. Mit einem dreistelligen Geldbetrag und mehreren Schachteln Zigaretten flüchtete der Mann stadteinwärts.

Der Tankstellenmitarbeiter erlitt einen Schock. Er wurde vor Ort von der Besatzung eines Rettungswagens ambulant versorgt. Eine Fahndung verlief auch hier ohne Erfolg. Der Täter ist etwa 1,70 Meter groß und schlank. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jogginghose, schwarzer Jacke und schwarzem Kapuzenpullover. Er sprach akzentfrei deutsch.

Ob es einen Tatzusammenhang zwischen den beiden Raubdelikten gibt, ist zurzeit noch unbekannt, erklärt die Polizei weiter. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0551/491-2115 entgegengenommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Matthias Heinzel

Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"