Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Kirche St. Michael bekommt ein neues Dach

Neue Bretter und Dachziegel Kirche St. Michael bekommt ein neues Dach

Gleich mehrere Kirchen werden derzeit in der Göttinger Innenstadt grundlegend saniert. Unübersehbar ist seit mehr als einem Jahr der Turm der evangelisch-lutherischen Jacobi-Kirche an der Weender Straße eingerüstet, der am Wochenende wieder seine Bekrönung erhalten hat.

Voriger Artikel
Rekordverdächtig: Neue Vorlesungen für Senioren
Nächster Artikel
Die Angst vorm Umfallen überwinden lernen

... und die Südseite der katholischen St.-Michael-Kirche. Auch eine Innenrenovierung ist geplant.

Quelle: EF

Doch etwas versteck ter, da nicht so gut einsehbar, ist mittlerweile auch die katholische Kirche St. Michael in der Kurzen Straße eingerüstet. Hier steht eine grundlegende Sanierung des Daches an. Schritt für Schritt wird derzeit reihum das alte Kirchendach abgedeckt. Anschließend werden reihum eine neue Plastikplane und neue Bretter auf den Balken angebracht, ehe dann die neuen Dachziegel aufgelegt werden. Der Umbau soll laut Kirchengemeinde in einem Zeitraum von sieben bis neun Wochen abgeschlossen werden. Im Vorfeld der Dachsanierung hat die Kirche bereits eine neue Frisur verpasst bekommen. Der weithin rankende Efeu an der Kirche ist gestutzt worden. Die Ranken seien teilweise zu aggressiv und bohrten sich ins Mauerwerk, so die Gemeinde. Wo das Grün unschädlich sei, bleibe es aber erhalten.

Seit Jahren wird an und um St. Michael fleißig gebaut. 2005 bis 2007 ist das gesamte Michaelsviertel für knapp eine Million Euro umgestaltet worden. Gerade erst ist für 128 000 Euro der Mittagstisch St. Michael umgebaut worden. Die Renovierung der Jesuitenkapelle im Michaelshaus ist ebenfalls angegangen worden. Nun ist also das Kirchendach an der Reihe, und demnächst steht noch eine Innenrenovierung des Gebäudes an. Erneuert werden sollen laut Gemeinde Heizung, Licht und Mikrophonanlage, ein neuer Innenanstrich ist ebenfalls geplant. Für die Projekte sammelt die Kirche fleißig Spenden – auch auf ungewöhnliche Weise. So hat etwa der 13-jährige Jonathan Stechmann einen rund einen Meter langen Nachbau der Kirche aus Legosteinen gefertigt. Das Modell ist in der echten Kirche aufgebaut – allerdings ist das Dach der Lego-Kirche noch nicht vollständig. Es schließt sich, je mehr Spenden für das echte Gebäude eingegangen sind.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Bilder der Woche vom 7. bis 13. Oktober 2017