Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Kirmesumzug in Grone

Olympische Spiele als Thema Kirmesumzug in Grone

Die Olympischen Spiele waren das Top-Ereignis im Sommer – und nun auch beim Groner Kirmesumzug. „London war gestern“ hieß es am Wagen der Feuerwehr. Der hatte nicht nur eine echte, immer wieder aufflackernde olympische Flamme an Bord, sondern auch einen Mega-Star dabei.

Voriger Artikel
Zwei Unfälle verursacht
Nächster Artikel
Loch an Loch für Straßen-Golf

Die Olympischen Ringe in Grone: Die Feuerwehr eröffnet mit ihrem Wagen die Kirmes-Spiele.

Quelle: Heller

Grone. Hinter dem Wagen lief Usain Bolt her, allerdings nicht im Original. Außerdem wurde ein Fechtkampf geboten – der Groner Teilnehmer siegte natürlich.

„Wir bringen Olympia nach Grone“ war das Motto des Wagens vom Unabhängigen Jugendzentrum Grone, der als Schiff, als „MS Grone“ gestaltet war. An Bord: Olympia-Nachwuchs, nämlich die „Groner Minis“. Sie fuhren unter den Slogans „Fair play“ und „Sport kennt keine Grenzen“. Sportlich traten auch die Umzug-Teilnehmer vom Petri-Haus und der Geschwister-Scholl-Gesamtschule auf. Und mehrere Sportvereine waren ohnehin am Start. Die Karnevalsgesellschaft Rot-weiß Rheintreue hatte Funkenmariechen dabei.

Knapp 20 Groner Vereine und Institutionen liefen in dem bunten Umzug mit, musikalisch unterstützt von Spielmannszügen aus der Region. Bei sommerlichem Wetter säumten viele Zuschauer die Straßen. Und dem Umzug voran lief eine strahlende neue Schützenkönigin: Ortsbürgermeisterin Birgit Sterr (SPD).

Das Kirmesfrühstück beginnt am Montag, 17. September, um 10 Uhr im Festzelt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bundestagswahl: Die Kandidaten im Netz