Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Kistenklettern und Mülltonnenrennen bei Aktionstag in Göttingen

24 Jugendorganisationen präsentierten sich Kistenklettern und Mülltonnenrennen bei Aktionstag in Göttingen

Mit einem umfangreichen Programm präsentieren sich 24 Göttinger Jugendorganisationen bei einem Aktionstag am Sonnabend, 13. Juni. Von 11 bis 16 Uhr soll es rund um das Alte Rathaus Aktionen und Informationen geben.

Voriger Artikel
„Pfauen bestehen aus Hühnern“
Nächster Artikel
Besorgte Anwohner in Göttingen wegen geplantem Appartementblock

Kistenklettern

Göttingen. Angeboten werden unter anderem Kistenklettern, Mülltonnenrennen, Hilfe für ertrinkende Barbies, ein Balancierparcours, Spiele und antisexistisches Dosenwerfen. Auf die Beine gestellt hat den Tag „Jugend in Aktion 2015“ der Stadtjugendring Göttingen.

Beteiligt am Aktionstag sind unter anderem Jugendorganisationen von Kirchen und Parteien sowie von Hilfsorganisationen und aus dem Umweltschutzbereich. Vertreten sind auch die städtischen Kinder- und Jugendhäuser und Pfadfindergruppen. Für Kinder und Jugendliche gebe es in Göttingen vielfältige Möglichkeiten, ihre Freizeit zu verbringen, erklärt Stadtjugendring-Referentin Andrea Petersen. Aber das Wissen darüber sei unzureichend. Der Jugend-Aktionstag soll helfen, dies zu ändern. 

Ein Gewinnspiel gibt es auch: Wer alle Fragen zu den teilnehmenden Organisationen richtig beantworten kann, hat laut Stadtjugendring die Chance ein I-Pad mini, einen Flachbild-Fernseher oder Freikarten für Kulturveranstaltungen zu gewinnen. Schirmherr des Aktionstages ist Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD).

Der Stadtjugendring Göttingen ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein. In ihm haben sich nach eigenen Angaben 28 Göttinger Jugendverbände zusammengeschlossen, um die Interessen der Göttinger Jugend gegenüber Politik und Gesellschaft besser vertreten zu können.

Weitere Infos per Mail anfragen unter info@srjg.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“