Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Klassische Abzocke mit Telefonbuch-Anschreiben

„Nur Kaffeefahrt“ Klassische Abzocke mit Telefonbuch-Anschreiben

Mit dem Vertrauen von Bürgern in das Standard-Tefonbuch als verlässliche Institution versuchen windige Geschäftsleute derzeit Kasse zu machen. Mit einem angeblichen „Gewinnspiel zum neuen Telefonbuch 2010/2011“ sollen Verbraucher in der Region dazu überredet werden, an einer Kaffeefahrt teilzunehmen.

Das Anschreiben mit blauem Briefkopf, klassischer Telefonbuch-Schrift und einem in diesem Kontext widersinnigen Deutsche Post-Logo verspricht den Empfängern einen Gewinn von 1500 Euro. Die möchte der „Kundenservice“ gerne in Bar auszahlen und lädt den Gewinner zur Übergabe ein – jeweils „nicht weit“ von den Wohnorten der einzelnen Empfänger des Schreibens. Jedem Teilnehmer werde zudem ein „elegantes schnurloses Festnetztelefon mit herausragenden Leistungsmerkmalen“ und „Echtmetall-Rahmen“ als Geschenk überreicht. Freunde, „Ihrem Alter entsprechend“, dürften mitgebracht werden, diese erhielten jeder „ein Handy der neuesten Generation“.

Es handele sich um eine nur auf den ersten Blick seriös aufgemachte, inhaltlich aber unseriöse Einladung zu einer ebenso unseriösen Kaffeefahrt, sagt Kathrin Körber, Rechtsexpertin der Göttinger Verbraucherzentrale. Wegen der angegebenen Postfach-Adresse laufe der Gewinnanspruch ins Leere. Auch die weiteren Versprechen seien Kaffeeefahrt-typisch: kostenloses Frühstück, ein „leckeres Mittagessen“ und ein Freigetränk. Außer dem Frühstück und dem Freigetränk müssten Teilnehmer alles selbst bezahlen, warnt Körber. Weil Ort, Zeitrahmen und Reisebedingungen unklar seien, sei es ratsam, nicht mitzufahren, meint Rechtsexpertin Körber: „Finger weg.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder der Woche vom 16. bis 22. September 2017