Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Klimaschutz im Haushalt, Gemüse auf Grünflächen

26 Ideen zur Umsetzung Klimaschutz im Haushalt, Gemüse auf Grünflächen

Am ersten Göttinger Klimaschutztag hat die Stadt gestern 26 Projektideen vorgestellt, die im kommenden Jahr weiter bearbeitet und umgesetzt werden sollen. Bürger aus Stadt und Region hatten während der rund vierwöchigen Bewerbungsfrist 45 Vorschläge eingereicht.

Voriger Artikel
Gericht lehnt Schadensersatz für Bauherrn ab
Nächster Artikel
Kollision nach Zuckerschock

Ideen für Klimaschutz: Gestern stellte die Stadt 26 Projekte Göttinger Bürger vor.

Quelle: Heller

Göttingen. Bei der Auftaktveranstaltung im Waldweg lobte die Jury ausdrücklich Anzahl und Qualität der Projektideen, von denen 26 für die Werkstattphase von November bis Februar 2013 ausgewählt wurden. Auch Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) dankte den Bürgern für ihr Engagement.

Herausgehoben wurde das Projekt „Klimaschutz fängt im Haushalt an“, eingereicht von Elfi Schuchard von den berufsbildenden Schulen am Ritterplan. Darin sollen BBS-Schüler Fachwissen über Sparpotenzial im Haushalt erwerben und dieses Fachwissen bei Aktionen an Bürger weitergeben.

Ausgewählt wurde auch das Projekt einer Mitfahrbörse für Berufspendler, erdacht von Maria Magdalena Schäfer von der Uni Göttingen. Ebenso soll das Vorhaben „Obst und Gemüse statt Rasenflächen“ weiterverfolgt werden: Mitglieder des Kleingartenvereins Geismar wollen Bürger mit Garten zur Kultivierung von Nutz- statt Zierpflanzen bewegen. Das Projekt soll auf öffentliche Rasenflächen ausgedehnt werden, wobei die Ernte sozialen Einrichtungen zugute kommen könnte.

Ezra Kurth vom Göttinger Energiewende-Komitee erarbeitete einen Leitfaden für energiesparende Blockheizkraftwerke, und Heike Krüger will Kindern und Jugendlichen Wege aufzeigen, wie ausgediente Kleidungsstücke für neue Kleidung wiederverwendet werden können. Auch die Stadt stellte ihre Anstrengungen in „Klimaplänen“, beispielsweise in den Bereichen Verkehrsentwicklung und Stadtentwicklung vor.

Göttingen ist eine von 19 Kommunen, die vom Bundesumweltministerium zur Teilnahme am Projekt „Masterplan 100 Prozent Klimaschutz“ ausgewählt wurden. Ziel ist, bis zum Jahr 2050 die CO2-Emissionen vollständig zu reduzieren.

Informationen im Internet unter klimaschutz.goettingen.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017