Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Klinikum Göttingen: Durchbruch bei erster Bohrung für Entwässerungskanal

Erster Abschnitt ist 200 Meter lang Klinikum Göttingen: Durchbruch bei erster Bohrung für Entwässerungskanal

Der Durchbruch ist geschafft: Der erste Abschnitt für den insgesamt 1.210 Meter langen unterirdischen Entwässerungskanal für das Universitätsklinikum Göttingen ist abgeschlossen.

Voriger Artikel
Kükensortierer: Jetzt muss BGH entscheiden
Nächster Artikel
Polizeipanne in Rollshausen bleibt ohne strafrechtliche Folgen
Quelle: UMG

Göttingen. Am Dienstag, 25. November, habe der Bohrer die Betonwand zum Bohrschacht am Bettenhaus 1 des Universitätsklinikums durchbrochen, teilte Klinikumssprecher Stefan Weller mit.

"Der Abschnitt ist 200 Meter lang und reicht von der Baustelle vor dem Versorgungsgebäude bis zum Pumpwerk vor dem Bettenhaus 1. Für den Tunnel zum Bettenhaus wurden 70 Rohre mit einem Innendurchmesser von 1,40 Metern benötigt. Es ist die kürzeste der drei Strecken für den neuen Entwässerungskanal."

Nun stehen die Bohrarbeiten für den zweiten und längsten Abschnitt bevor. Dieser führt laut Weller von der Baustelle auf dem Gelände des Universitätsklinikums bis zum Grünen Weg.

Dafür müsse die Rohrvortriebsmaschine eine Strecke von 650 Metern bewältigen. "Hier kommt der größte Bohrkopf zum Einsatz: Er hat einen Durchmesser von 2,40 Metern", sagt Weller.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Thema des Tages: Steinträume aus der Toskana