Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kochen verbindet Kulturen

Buch "Die Werkstatt" Kochen verbindet Kulturen

Rezepte aus Ländern wie Algerien, Montenegro, Syrien und Afghanistan hat Nici Friederichsen aus Burgwedel gesammelt und daraus ein Kochbuch zusammengestellt. Dazu reiste sie quer durch Deutschland, besuchte zahlreiche Geflüchtete und kochte mit ihnen und ihren Unterstützern.

Voriger Artikel
Esebecker Zaungespräch
Nächster Artikel
Restaurant Timberjacks eröffnet

Ein Ausschnitt aus dem Kochbuch

Quelle: r

Göttingen. Das Buch mit dem Titel „Miteinander kochen - Rezepte aus der Heimat von Geflüchteten und Wegbegleitern“ erscheint am Mittwoch, 23. November, im Göttinger Verlag „Die Werkstatt“. Es besteht aus mehr als 15 landestypischen Rezepte aus der Heimat der Flüchtlinge. Dazu gehören unter anderem unterschiedliche Pizzavarianten, Linsenköfte mit Zaziki, einen Kartoffelsalat und einer Möhrensuppe mit Kokospesto. Auch ein Stralsunder Fischtopf und Birnensuppe mit Klüten ist darin enthalten. Mehr als 50 Menschen wirkten an dem Projekt mit.

„Ziel dieses interkulturellen Kochbuchprojekts ist durch das gemeinsame Erlebnis des zusammen Einkaufens, Kochens und Essens, einen Beitrag zum Kennenlernen und zur Begleitung in den aktuellen Lebensthemen von Flüchtlingen zu leisten“, teilte Enno Brand vom Verlag „Die Werkstatt“ mit. Autorin, Verlag und andere Mitwirkende verzichten auf ein Honorar. So kann pro verkauftem Buch ein Euro gespendet werden. Der Erlös geht zu gleichen Teilen an den Bundesverband der Tafeln und an den Bundesverband Trauerbegleitung. aa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis