Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Enthusiastischer Pop zum Mithüpfen

Konzert von Tonbandgerät Enthusiastischer Pop zum Mithüpfen

Mit "Sekundenstill" hatten sie das Publikum - da war es nicht mehr still, die Zuschauer sangen mit Sänger Ole Specht von der Band Tonbandgerät mit, schwenkten die Arme in der Luft hin und her.

Voriger Artikel
Turnfest-Gala begeistert knapp 2.500 Besucher
Nächster Artikel
Zentrale Kreuzung wird voll gesperrt

Tonbandgerät beim Erlebnis Turnfest in Göttingen

Quelle: Christoph Mischke

Göttingen. So enthusiastisch war der Auftritt der jungen Band um Specht und die Schwestern Sophia und Isa Poppensieker, dass kaum einer mehr still stehen konnte vor der großen N-Joy-Bühne am Kiessee - und begeistert mitgehüpft wurde.

Die fünf Musiker spielten nachdenkliche, gefühlvolle Songs wie "Ich komm jetzt heim", in dem es ums Ankommen geht - und den Specht auch auf die Flüchtlingssituation bezog: "Jeder verdient ein Zuhause", sagt er. Aber die Band spielte auch Tanznummern mit hymnenhaften, eingängigen Melodien wie das Lied mit dem kreativen Titel "Deine Tasche riecht nach Schwimmbad". Beim Lied "Hirngespenster" bat Specht darum, alle Lichter auszuschalten - und sang auf der dunklen Bühne vor einem Lichtermeer aus Feuerzeugen und Handys von Menschen, die man aus den Augen verliert, und dann plötzlich total vermisst.

Mit jungenhaftem Charme und gefühlvoller Stimme überzeugte Specht, der energisch auf der Bühne herumtanzte und -hüpfte und zwischendurch gern mal zum Abschluss eines Liedes auf das Schlagzeug schlug. "In der Schule konnte ich nicht mal rückwärts laufen oder Purzelbaum schlagen", erzählt Specht scherzend, den Auftritt beim Erlebnis Turnfest feiert er trotzdem. Im Lied "Jeden Weg" sang dann auch Gitarristin Sophia Poppensieker mit - ein gefühlvolles Duo. Gemeinsam mit Isa Poppensieker haben die beiden 2007 die Band gegründet, damals gingen sie noch zur Schule. Dann kamen der Schlagzeuger und ein weiterer Gitarrist hinzu.

So präsentierten Tonbandgerät sich als sympathische Band, die keine Angst vor Nähe hatte. "Ich habe so Lust mit euch zu tanzen", schreit Specht in das Mikro und verlässt die Bühne, um in der Masse mitzutanzen. Ein schöner Abschluss eines - nach dem Gewitter - angenehmen Sommerabend.

Von Hannah Scheiwe

 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016