Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Kostenlos surfen in Göttinger Bussen

Ratsantrag Kostenlos surfen in Göttinger Bussen

Mit dem Stadtbus fahren und dabei kostenlos per WLAN im Internet surfen – die SPD im Rat der Stadt sieht in diesem Angebot einen weiteren Schritt Göttingens „zu einer modernen, digitalen Stadt“. Die Verkehrsbetriebe sollen laut Antrag Möglichkeiten dafür prüfen.

Voriger Artikel
Göttinger Verbraucherschützer warnen vor falschen Telekom-Mitarbeitern
Nächster Artikel
Busengrapscher: 26-Jähriger muss 16 Monate ins Gefängnis

Busse in Blau, Wlan für lau? Kostenlos surfen im GöVB-Bus.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Untersucht werden sollen außerdem die Kosten für die dafür nötige technische Ausrüstung der Busse und Haltestellen sowie für den laufenden Betrieb des kostenlosen Wlan-Angebotes.

„Die Nutzung von Smartphone und Tablet ist für viele Menschen unabhängig vom Alter heutzutage selbstverständlich geworden“, argumentiert der SPD-Fraktionsvorsitzende Frank-Peter Arndt. Moderne Smartphones böten neben dem Telefon eine Reihe an Zusatzfunktionen, für deren Nutzung in der Regel eine mobile Internetverbindung erforderlich sei, weiß Arndt. „Einige innovative Verkehrsträger des öffentlichen Nahverkehrs“ hätten einen kostenfreien Wlan-Zugang in ihren Fahrzeugen längst im Angebot.  Arndt verweist etwa auf das westfälische Unna. Die Verkehrsgesellschaft Kreis Unna haben damit 2011 in den Bussen begonnen, 2013 an einem ihrer Busbahnhöfe.

 
„Fahrgäste könnten mit diesem Service ihre Zeit im Bus und die Wartezeiten an den Haltestellen sinnvoll nutzen, was wiederum zur Attraktivität und zum guten Image des öffentlichen Nahverkehrs beitragen würde“, sagt Arndt. So würde der öffentliche Personennahverkehr gegenüber dem Auto „einen deutlichen Vorsprung“ erlangen.

 
Weiter schlägt die SPD vor, zu prüfen, ob eine Zusammenarbeit mit der Freifunkinitiative zur Umsetzung dieses Projektes „Kostenloses Wlan in Göttinger Stadtbussen und an Haltestellen“ möglich sei. Die Göttinger Freifunker haben zu beginn des Jahres begonnen, in Göttingen und Umgebung ein ein kostenloses Wlan-Netz aufzubauen. Derzeit hat dieses mehr als 350 Zugangsknoten.

 
Der Göttinger Rat tagt am Donnerstag, 16. Juli, ab 16 Uhr im Neuen Rathaus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“