Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Kranzniederlegung am Langensalza-Denkmal

150 Jahre Kranzniederlegung am Langensalza-Denkmal

150 Jahre nach der Schlacht bei Langensalza haben Mitglieder des Welfenbundes gemeinsam mit dem Bürgermeister Wilhelm Gerhardy (CDU) am Montag einen Gedenk-Kranz am Göttinger Langensalza-Denkmal in der Berliner Straße niedergelegt. Bei der Schlacht gab es mehr als 500 Tote.

Voriger Artikel
Ablehnung vom Ortsrat
Nächster Artikel
Spende nur mit Absprache
Quelle: CH

Göttingen. Unter den Teilnehmern war auch Heinrich Prinz von Hannover direkter Nachfahre des hannoverschen Königs. „Mit der Niederlegung des Kranzes wollen wir den gefallenen Soldaten gedenken“, erklärte der Prinz. Bei der Schlacht im Jahr 1866 stand Preußen dem Königreich Hannover gegenüber. Hannover musste schließlich kapitulieren und wurde von Preußen annektiert. „Das Denkmal erinnert an die Opfer der Schlacht und soll den Welfischen Gedanken hochhalten“, sagte Heinrich von Hannover. Diese Schlacht war die erste, bei der das Deutsche Rote Kreuz Verwundete versorgte. aa

Voriger Artikel
Nächster Artikel