Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Zehn Kandidaten im Wahlkreis 53

Kreiswahlausschuss zur Bundestagswahl Zehn Kandidaten im Wahlkreis 53

Keine Überraschung im Wahlkreis 53. Von elf Kandidaten konnte der Kreiswahlausschuss am Freitag im Göttinger Kreishaus zehn bestätigen, nur der Einzelkandidat Egon Heinz erfüllte die Voraussetzungen nicht. Er steht am Sonntag, 24. September, nicht zur Wahl.

Voriger Artikel
Das ist am Wochenende in Göttingen los
Nächster Artikel
Neue Regelung für staatliche Soforthilfen
Quelle: Hinzmann

Göttingen. Nachdem der Vorsitzende des Kreiswahlausschusses, Landrat Bernhard Reuter, die Beschlussfähigkeit festgestellt hatte, ging es sehr zügig. Bis zum 17. Juli hatten die Kandidaten ihre Unterlagen beim Kreiswahlausschuss vollständig einzureichen. Einige Unterlagen mussten nachgeordert werden. Das funktionierte auch – nur nicht beim Einzelkandidaten Egon Heinz. Bei ihm fehlten die Wählbarkeitsbescheinigung sowie die 200 Unterschriften zur Unterstützung. Bei allen anderen zehn Kandidaten waren die Unterlagen vollständig.

Somit war der Einzelkandidat Egon Heinz vom Wahlausschuss abzulehnen, die anderen zehn Bewerber konnten en bloc bestätigt werden. Es kandidieren für den Deutschen Bundestag im Wahlkreis 53: Fritz Güntzler (Christlich Demokratische Union Deutschlands), Thomas Oppermann (Sozialdemokratische Partei Deutschlands), Jürgen Trittin (Bündnis 90/Die Grünen/ Grüne), Konrad Kelm (Die Linke. Niedersachsen), Konstantin Kuhle (Freie Demokratische Partei), Pierre Hillebrecht (Alternative für Deutschland), Dana Rotter (Piratenpartei Deutschland), Rainer Nowak (Freie Wähler Niedersachsen), Kay Langemeier (Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands) und Christian Prachar (Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative - Landesverband Niedersachsen).

 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder der Woche vom 9. bis 15. September 2017