Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Kuba in Zeiten des Wandels

Regionales Vorprogramm zum Weltgebetstag der Frauen Kuba in Zeiten des Wandels

Kuba steht im Mittelpunkt des diesjährigen Weltgebetstags am Freitag, 4. März, der weltweit in vielen Kirchengemeinden gefeiert wird. Die Göttinger Kirchengemeinden bieten erstmals ein Vorprogramm an.

Voriger Artikel
Mehr NC-Verfahren in Göttingen
Nächster Artikel
Kinder halten Vorträge in Kinder-Uni Göttingen
Quelle: EF

Göttingen. Über „Kuba in Zeiten des Wandels“ spricht Konstanze Schiedeck am Sonntag, 14. Februar, um 10.45 Uhr im Pfarrheim St. Paulus,Wilhelm-Weber-Straße 15. Der kubanische Spielfilm „Conducta“ läuft am Donnerstag, 25. Februar, um 20 Uhr im Kino Lumière, Geismarlandstraße 19. Anschließend diskutiert Christian Schüler von der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba mit dem Publikum über den Film.

„Wir wollen mit dem Vorprogramm neben aktiven Gemeindemitgliedern auch Menschen erreichen, die sonst nicht am Weltgebetstag teilnehmen“, sagt Corinna Morys-Wortmann vom ökumenischen Vorbereitungsteam. Gezielt seien dafür Kooperationspartner außerhalb der Kirche angesprochen worden, darunter auch das Entwicklungspolitische Informationszentrum Epiz.

In der Kirche St. Petri in Grone, Kirchstraße, werden am Mittwoch, 17. Februar, um 19 Uhr die Weltgebetstagslieder eingeübt. Texte, Lieder und Gebete für die Gottesdienste am 4. März haben rund 20 kubanische Frauen unterschiedlicher christlicher Konfessionen ausgewählt. Unter dem Titel „Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf“ erzählen sie von ihren Sorgen und Hoffnungen angesichts der politischen und gesellschaftlichen Umbrüche in ihrem Land.

Mit subtropischem Klima und weiten Stränden sei Kuba ein Natur- und Urlaubsparadies, heißt es auf der Internetseite des Deutschen Komitees des Weltgebetstags. Die 500-jährige Zuwanderungsgeschichte der Insel habe eine kulturell und religiös vielfältige Bevölkerung geschaffen. Der Großteil der mehr als elf Millionen Kubanerinnen und Kubaner sei katholisch getauft, daneben gebe es zahlreiche protestantische Konfessionen sowie jüdische und muslimische Gemeinden. Eine wichtige Rolle im spirituellen Leben vieler Menschen spiele die afro-kubanische Religion Santería.

Seit dem Zerfall der Sowjetunion befinde sich das sozialistische Kuba im Umbruch, die Annäherung an die USA Ende 2014 habe es wieder in den Fokus der internationalen Aufmerksamkeit gerückt. Trotz der rechtlichen Gleichstellung von Männern und Frauen herrschten im privaten Alltag patriarchale Rollenbilder vor. Die Folgen des gesellschaftlichen Umbruchs träfen vor allem die Frauen besonders hart. Mit den Kollekten der Gottesdienste zum Weltgebetstag werden weltweit Projekte unterstützt, die sich für die sozialen, politischen und wirtschaftlichen Rechte von Frauen einsetzen.

Der Weltgebetstag ist eine weltweite Basisbewegung christlicher Frauen. Der Gottesdienst wird jedes Jahr in einem anderen Land vorbereitet, das dann in den Mittelpunkt rückt. In den kommenden Jahren sind die Philippinen, Surinam und Slowenien an der Reihe. Die Gottesdienste werden nach Angaben des Deutschen Komitees in mehr als 100 Ländern von Frauen, Männern und Kindern gefeiert. In der Region werden die Gottesdienste vielfach ökumenisch begangen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis