Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Künstler entwirft neues Europa-Zeichen

Göttingen Künstler entwirft neues Europa-Zeichen

Gemeinsam haben deutsche Frauen und Migrantinnen aus der Göttinger Weststadt eine „Flagge für ein offenes und vereintes Europa“ gefertigt. Entworfen hat das Motiv aus den EU-Sternen und weiteren Symbolen Künstler und Wissenschaftler Federico Faraci. Die Flagge wird jetzt für einen guten Zweck verkauft.

Voriger Artikel
Teilbereiche des Ordnungsamtes nicht erreichbar
Nächster Artikel
Lacy heitert Senioren auf

Künstler Federico Faraci und seine Frau Juwan Ali
zeigen ihre selbst angefertigte
Europafahne.

Quelle: r

Göttingen. Es soll „ein Symbol der Solidarität und des Zusammenhaltes in einer Zeit großer gesellschaftlicher Veränderungen sein“, beschreibt Faraci das ungewöhnliche Flaggen-Motiv. Es vereint die Sterne aus der bekannten Europaflagge mit einem traditionellen Sonnen-Motiv aus dem Nahen Osten und der bunten internationalen Friedensflagge. Durch die Anordnung erinnert es manchen Betrachter auch an einen kreisförmigen Tanzreigen, bei dem sich zwölf Tänzer in der Mitte an den Händen halten.

„Ich wollte ein Kunstwerk schaffen, das ich die neue europäische, soziale Identität nennen würde“, so Faraci. Erst im zweiten Schritt sei die Idee entstanden, das Motiv für eine Flagge zu verwenden. Eine Flagge, die er auch als „Aufruf für alle Menschen“ versteht, „eine offenere und zusammengehörende Gesellschaft zu schaffen - jenseits von Angst und Extremismus“.

Faraci ist nach eigenen Angaben Wissenschaftler und Mathematiker und war als Stipendiat am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation tätigt. Und er ist Künstler. Das erste Exemplar seiner Flagge hat er mit deutschen Frauen und Frauen mit Migrationshintergrund im Göttinger Weststadtzentrum realisiert. In der Einrichtung kommen täglich Frauen aus vielen Nationen und langjährige Göttinger zusammen, um ihre Erfahrung in unterschiedlichen Lebenssituationen auszutauschen.

Die erste Flagge wollen Faraci und das Zentrum jetzt „für einen symbolischen Spendenbetrag“ abgeben. Das Geld soll in interkulturelle weitere Projekte fließen. Mehr Informationen im Internet auf aflagforeu.eu und telefonisch im Weststadtzentrum unter 0551/38489888. us

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“