Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Künstler gestalten Kalender

„Kunstpassagen 2017“ für Mündener Hospiz und Göttinger Palliativzentrum Künstler gestalten Kalender

Künstler aus Göttingen und Hann. Münden haben sich zusammengetan, um Motive für den Kalender „Kunstpassagen 2017“ anzufertigen. Die siebte Auflage des Kalenders bildet die erste gemeinsame Zusammenarbeit; die ersten sechs Ausgaben wurden durch das Mündener Kunstnetz initiiert.

Voriger Artikel
Herzberger Landstraße teilweise gesperrt
Nächster Artikel
Marokkaner erliegt Messerstich

Göttinger und Mündener Künstler gestalten den Kalender „Kunstpassagen 2017“.

Quelle: IBEN

Göttingen / Hann. Münden. Durch den Kontakt zum Göttinger Palliativzentrum sei man auf die Idee gekommen, den Erlös des „Kunstpassagen“-Kalenders nicht nur dem Mündener Hospiz zugutekommen zu lassen, sondern auch dem Palliativzentrum, erklärt Renate Quellhorst vom Kunstnetz.

Die Mündener Künstler Sigrid Bauck, Uschi Senff, Gisela Bogumil, Johannes Eichhorn, Barbara Engelhardt, Anja Fehrensen, Renate Quellhorst, Christa Schilling, Peter Fellenberg sowie die Göttinger Künstler Gisela Hyllus (Galerie Alte Feuerwache), Carola Bodenstein, Harald Kropp, Andreas Lemberg sowie Gaby Schreiber-Jähnig beteiligen sich in diesem Jahr mit eigens für den Kalender entworfenen Werken.

Die Palette reicht von fröhlichen, über den Jahreszeiten angepassten Malereien bis hin zu Bildern, die sich mit Urlaub oder positiver Lebenseinstellung auseinandersetzen – denn auch wenn, oder gerade weil, der Kalender für die Hospiz- und Palliativarbeit verkauft werde, lohne sich der positive Blick auf das Leben, sind sich die Künstler sicher. Die ersten sechs Auflagen brachten jährlich 12 000 bis 15 000 Euro Erlös ein. Mi

Voriger Artikel
Nächster Artikel