Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Kürbisfest für Göttinger Tafel

BBS Ritterplan Kürbisfest für Göttinger Tafel

Kürbis in unterschiedlichen Varianten gibt es beim kleinen Kürbisfest der Göttinger Tafel und der BBS Ritterplan auf dem Wilhelmplatz. Schülerinnen und Schüler servieren dort für den guten Zweck – auch noch am Donnerstag, 24. September, von 11 bis 14 Uhr.

Voriger Artikel
„Gelber Engel“ schenkt Göttinger Erstklässlern leuchtende Westen
Nächster Artikel
Stadt Göttingen fällt 122 Bäume

Simon Fricke schenkt Krbissuppe für den guten Zweck aus.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Am Mittwoch haben es sich die ersten Gäste schon deutlich vor zwölf Uhr mittags schmecken lassen. Im Angebot sind unterschiedliche Gerichte, in den Kürbisse verarbeitet sind: Suppe, Salat und Marmelade. Außerdem werden Möhren-Apfel-Saft, Kaffee und Milchshakes angeboten. Der Erlös der Aktion geht an die Göttinger Tafel, die Lebensmittel an Bedürftige verteilt.

 

Foto: Hinzmann

Zur Bildergalerie

 
Die Tafel hat die Lebensmittel, die bei der Aktion verarbeitet werden, bei Spendern eingesammelt. Firmen und Privatleute unterstützen das Fest, ebenso das Studentenwerk Göttingen, die Universität und die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen.

 
32 Schüler der BBS Ritterplan aus dem Berufsvorbereitungsjahr seien an der Aktion beteiligt, erklärt Lehrer Michel Alusse. Die Hälfte der Schüler koche in den Räumen der Schule, die andere Hälfte bediene an den Ständen. Sie hätten bei diesem Praxis-Projekt erstmals Kontakt mit Gästen, erklärt Alusse. Manche Kunden nähmen auch Essen mit nach Hause, so der Lehrer. Mitarbeiter aus den umliegenden Geschäften kämen vorbei, um hier zu Mittag zu essen. Für Musik sorgen die Drehorgelspieler Elisabeth und Karl-Heinz Kopp. Bei einem Kürbis-Quiz gibt es ein Menü für zwei Personen im Schulrestaurant der BBS zu gewinnen.

 
Das Kürbisfest werde bereits seit mehreren Jahren einmal im Jahr gefeiert, erklärt Martina May, Leiterin der Göttinger Tafel. Seit drei Jahren richte man es auf dem Wilhelmsplatz aus. Für die Tafel schaffe das Fest Öffentlichkeit. Außerdem sei der Erlös des Festes für die auf Spenden angewiesene Einrichtung wichtig.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen