Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Kunst, Schuhe und selbstgebackenes Brot

Internationaler Museumstag in Göttingen und der Region Kunst, Schuhe und selbstgebackenes Brot

„Museen in der Kulturlandschaft“: Unter diesem Titel wird in diesem Jahr der Internationale Museumstag ausgerichtet. Auch in Göttingen und der Region sind am Sonntag, 22. Mai, Museen dabei. Hier eine Übersicht.

Voriger Artikel
54 Wohnungen für rund 200 Flüchtlinge
Nächster Artikel
Drei Tage à Göttingen

Auch die Universitätsbibliothek Göttingen beteiligt sich am Internationalen Museumstag.

Quelle: Hinzmann

Landkreis. Göttingen:

Rund um die Eröffnung der Sonderausstellung „Barbara 1964“ bietet das Städtische Museum, Ritterplan 7, von 11.30 bis 18 Uhr Programm im Museumsgarten und im Innenhof. Im Tapetensaal spielen „BeatboxTwo Unplugged“ ab 16.30 Uhr für eine Stunde Musik und Chansons der 60er-Jahre. Außerdem ist die Dauerausstellung geöffnet.

Die Georg-August-Universität veranstaltet den „Tag der Sammlungen“. 22 Sammlungen, die Zentrale Kustodie und die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB) beteiligen sich. Neben diversen Führungen, planen mehrere Sammlungen auch Aktionen. Alle beteiligten Sammlungen haben von 10 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet. Weitere Informationen im Internet unter unter www.uni-goettingen.de/sammlungstag.

Northeim:

Das Heimatmuseum, Am Münster 32/33, eröffnet die Ausstellung „Alles koscher — Das Brot der Juden“ mit Fotografien von Varda Polak-Sahm. Die Ausstellung soll die Beziehung von jüdischer Kultur und Brot verdeutlichen. Von 10 bis 12 Uhr haben Besucher freien Eintritt.

Einbeck:

Der PS-Speicher und das Stadtmuseum planen einen Fahrrad-Aktionstag. Von 10 bis 15 Uhr kann an Aktionen wie einem Fahrrad-Parcours oder einem Wettbewerb für Fahrräder teilgenommen werden. Die aktuelle Sonderausstellung des PS-Speichers und Führungen durch die Geschichte des Rennsports um 11 und 12 Uhr sind kostenlos.

Hann. Münden:

Im Städtischen Museum im Welfenschloss, Schlossplatz 5, geht es um Schuhe. Von 11 bis 16 Uhr steht die Sonderausstellung „Hi Heels. Schuhwerk(e)“ allen Besuchern offen, und es kann an zahlreichen Aktionen wie Gummistiefelweitwurf und einer Lesung teilgenommen werden.

Ebergötzen:

Im Europäischen Brotmuseum, Göttinger Straße 7, wird die Rolle des Brotes hervorgehoben. Dazu können Besucher von 11 bis 16 Uhr mit dem Müller Suhaib Alalltaha und dem syrischen Bäcker Mohamad Alkharrat das Fladenbrot Chubz im Holzofen backen und von 12 bis 15 Uhr an einer Museumsrallye teilnehmen.

Die Wilhelm-Busch-Mühle, Mühlengasse 8, bietet um 14 und 16 Uhr Lesungen mit dem Titel „In seinem Garten freudevoll...“. Dabei geht es mit Wilhelm Busch durchs Gartenjahr.

Duderstadt:

Das Heimatmuseum, Bei der Oberkirche 3, bietet eine Führung um 16 Uhr durch die Sonderausstellung über den Künstler Georg Greve-Lindau an. Passend dazu können Kinder von 11 bis 17 Uhr Blaudruckmodelle entwerfen und ab 13 Uhr mit einem Blaudrucker Stoffe bedrucken.

Von Darline Kerl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis