Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
„Kunst.Hand.Werk“: Künstler aus der Region stellen bei Awo in Göttingen aus

Inklusiver Kreativladen „Kunst.Hand.Werk“: Künstler aus der Region stellen bei Awo in Göttingen aus

Die Awo Göttingen eröffnet im April einen regionalen und inklusiven Kunst- und Kreativladen in der Kurzen Straße 3. Künstler aus der Region sollen dort ihre Werke ausstellen und verkaufen können. „Zusammen mit der Brot-Galerie und der Kulturpforte eröffnen wir eine Laden-Gemeinschaft“, sagt die Leiterin des Projekts, Inge Mörz.

Voriger Artikel
Göttingen: An acht Autos Spiegel abgetreten
Nächster Artikel
Exkursion mit Baumfreunden im Göttinger Cheltenhampark
Quelle: Archiv

Göttingen. Unter anderem Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen sollen die Gelegenheit haben, dort selbst Werke auszustellen oder im Laden mitzuarbeiten. Seit kurzem wird die Ladenfläche bereits von der Brot-Galerie der Awo und der Kulturpforte genutzt. Backwaren der Bäckerei Thiele vom Vortag und kostenlose Eintrittskarten für Menschen mit geringem Einkommen werden hier ausgegeben. In Zukunft soll dieser Laden um weitere kreative Köpfe bereichert werden.
Ein offener Treffpunkt für Kunst- und Kulturbegeisterte solle entstehen, heißt es in einer Ankündigung. Besucher können Kunsthandwerk und Kunstgegenstände erwerben, betrachten, selbst verkaufen oder sich im Café-Bereich aufhalten.
Das Ladenkonzept setzt auf die Begriffe regional und inklusiv. „In einer inklusiven Gesellschaft ist es normal, verschieden zu sein. Wir wollen Menschen mit einbeziehen, deren Teilhabe am gesellschaftlichen Leben leider nicht immer selbstverständlich ist“, erklärt Inge Mörz.

Das Projekt wird zu 70 Prozent von der Aktion Mensch und zu 30 Prozent von der Awo gefördert und ist zunächst auf drei Jahre befristet.

Ausstellen und seine Werke verkaufen kann laut Ankündigung im Prinzip jeder. Gefragt ist alles, was mit Kunst und Kunsthandwerk zu tun hat. Von Aquarellen über Fotografien bis Holz- und Näharbeiten könne und solle alles vertreten sein. Neben den Ausstellungen und dem Verkauf von Kunstgegenständen, werde es Workshops im Angebot geben. Erste Termine seien bereits in Planung. Die Koordinierung des Projekts übernehmen die drei Mitarbeiterinnen Inge Mörz, Bettina Horn und Sarah Raymaekers.

Das Geschäft in der Kurzen Straße 2 wird am Sonnabend, 25. April, eröffnet. Zur Eröffnungsfeier gibt es eine Vorstellung des Projekts und Livemusik von der Band Earl Mobile Orchestra. Das Geschäft ist unter Telefon 05 51/ 20 19 20 50 zu erreichen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“