Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Lahme Aufsicht

Kommentar Lahme Aufsicht

Das beschlagnahmte Silber im Fall des GVW Wirtschaftsclubs ist, seit es bei der Polizei liegt, binnen Monaten um zehn Prozent im Wert gestiegen. So schnell ist Wirtschaft.

Und die Bankenaufsicht? Sie soll den Kapitalmarkt, vor allem den grauen, kontrollieren und braucht eineinviertel Jahre, um bei laufenden Ermittlungen überhaupt nur zu antworten. Die Finanzaufsicht ist offensichtlich nicht nur halb blind, sie lahmt auch. Dabei warnte das Deutsche Institut für Anlegerschutz (Dias) bereits im Herbst 2006 vor dem GVW.

In der verstrichenen Zeit hat der Wirtschaftsclub immer neue Anleger eingeworben, alte zu Neugeschäften überredet, die Neun-Prozent- mit immer neuen Renditeversprechen zur Zwölf-Prozent-Liga erweitert. Und die, die mit zockten, fühlen sich nun betrogen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Vier Beispiele

Die Mitglieder des GVW Wirtschaftsclubs kommen aus ganz Südniedersachsen. Anfangs trafen sie sich im Tagungshotel, dann in der Tenne eines Bio-Hofes, wo auch Verkaufsabende für aus Konkursen erworbene Gegenstände, zum Beispiel Computer, organisiert wurden oder angeblich renommierte Wirtschaftsberater Vorträge über Geldanlagen hielten. Viele sind Ärzte, Lehrer, Angestellte oder Kaufleute. Vier Beispiele, wie sie zu Opfern wurden.

mehr
Bilder der Woche vom 9. bis 15. September 2017