Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Landratswahl in Northeim: Von Garmissen bringt sich in Stellung

"Stehe für das Amt zur Verfügung" Landratswahl in Northeim: Von Garmissen bringt sich in Stellung

Bernd von Garmissen (CDU) hat sich als möglicher Kandidat für die Landratswahl in Northeim in Stellung gebracht. Sein Interesse an einer erneuten Kandidatur gab der stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende jetzt über sein Facebook-Profil bekannt.

Voriger Artikel
Goslarer Oberbürgermeister: Kleine Städte könnten mehr Flüchtlinge aufnehmen
Nächster Artikel
Göttingen: Besitzer einer Gartenbank gesucht

Bernd von Garmissen (CDU) (links) hat sich als möglicher Kandidat für die Landratswahl in Northeim in Stellung gebracht.

Quelle: Heller

Northeim. Sollte er ein weiteres Mal als Landratskandidat von seiner Partei nominiert werden, schreibt von Garmissen dort, "stehe ich für das Amt des Landrats im Bewusstsein der besonderen Verantwortung gerne zur Verfügung und werde all meine Kenntnisse und Fähigkeiten einbringen".

Bis dahin hatte von Garmissen eine klare Aussage, ob er erneut kanidieren würde, vermieden.

Zum Hintergrund: Im Landkreis Northeim muss ein neuer Landrat gewählt werden. Das niedersächsische Innenministerium hat dem Wunsch des Northeimer Landrats Michael Wickmann (SPD) auf Versetzung in den Ruhestand aus gesundheitlichen Gründen stattgegeben. Demnach wird der 63-jährige Wickmann am 31. August offiziell aus dem Dienst ausscheiden.

Wickmann hatte im Oktober 2014 einen Schlaganfall erlitten und war seitdem nicht wieder in den Dienst zurückgekehrt. Nach dem offiziellen Ausscheiden von Wickmann aus dem Dienst muss innerhalb von sechs Monaten ein neuer Landrat gewählt werden. Das wäre bis Ende Februar 2016.

"Zum 1. September wird der noch amtierende Landrat Wickmann auf eigenen Wunsch in den einstweiligen Ruhestand versetzt. Mit diesem wichtigen und für den betroffenen Michael Wickmann sicherlich nicht leichten Schritt kommt endlich Bewegung in die für alle Beteiligten schwierige Situation im Landkreis Northeim. Unser Landkreis musste nunmehr faktisch ein dreiviertel Jahr ohne das Wirken eines hauptamtlichen Landrates zurecht kommen.

Das war angesichts der großen Herausforderungen (Flüchtlingssituation, Haushaltslage, Personalsituation) alles andere als einfach und den Mitarbeitern des Kreises ist großer Respekt und Anerkennung zu zollen", schreibt von Garmissen auf seinem Facebook-Profil.

"Ich setze ich mich nun für eine sehr rasche Landratswahl ein, damit die Vakanz im Sinne der Bürger und des Landkreises schnell beendet wird und die Führungsstruktur wieder regulär aufgestellt und einsatzbereit ist, damit wir uns dann gemeinsam mit allen Kräften den anstehenden Aufgaben widmen können."
Schon 2013 sei seine erste Kandidatur für ihn eine besondere Herausforderung gewesen, "die mir einerseits viel Freude gemacht hat und mir andererseits die großen Aufgaben, denen wir gegenüber stehen verdeutlicht hat. In den vergangenen zwei Jahren, in denen ich mich nicht zurück gezogen habe konnte ich weitere wertvolle Kenntnisse, Erfahrungen und Begegnungen mit Bürgern und Verantwortlichen sammeln. Die Zukunft fordert uns, ich bin gerne dabei", so von Garmissen.

Reaktionen von Seiten der CDU gibt es bereits. Der CDU-Kreisvorsitzende Roy Kühne schreibt unter dem Post von von Garmissen: "Lieber Bernd, ich möchte hier nur ganz persönlich sagen, dass ich mich freue, wenn Du für eine Kandidatur wieder zur Verfügung stehst. Der Kreisverband der CDU wird sicherlich die Sache zügig angehen und ich unterstütze Dich, wo ich kann. Freue mich auf eine weitere gute Zusammenarbeit."

Andere Parteien äußerten sich bislang nicht zu einem möglichen Landratskandidaten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016