Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Lange Nacht der Mathematik in Göttingen

210 Schulklassen Lange Nacht der Mathematik in Göttingen

Mit einer „Langen Nacht der Mathematik“ endet an diesem Wochenende eine Doppelausstellung mit mathematischen Experimentier-Stationen für Kinder und ältere Mathe-Fans in Göttingen.

Voriger Artikel
Göttinger Christian Römer lehrt Geschichten zu lesen
Nächster Artikel
Chemiker Thomas Waitz in der Göttinger Kinder-Uni

Lange Nacht der Mathematik in Göttingen.

Quelle: dpa

Göttingen. Seit Beginn der Wanderausstellungen vor zwei Wochen hätten mehr als 210 Schulklassen und 40 Kita-Gruppen die Veranstaltungen „Mathematik zum Anfassen“ im Theodoer-Heuss-Gymnasium (THG) und das „Mini-Mathematikum“ in den Berufsbildenden Schulen III am Ritterplan besucht, resümiert der Hauptorganisator Ulrich Geisler vom Göttinger Institut für Bildung und Erziehung.

Zum Abschluss gibt es am Sonnabend, 22. November, noch eine „Lange Nacht der Mathematik“ in der Aula des THG, Grotefendstraße 1. Dazu hätten Schüler des THG in den vergangenen Wochen noch weitere eigene Exponate zu mathematischen Phänomenen vorbereitet. Beginn ist um 20 Uhr. Geschlossen werde die Schau, wenn der letzte Besucher gegangen ist, so Geisler.

Die Mathe-Exponate wurden an der Universität Gießen zusammengestellt und sollen „einen anderen Zugang zu mathematischen Phänomenen für Menschen aller Altersgruppen“ bieten. Im Mittelpunkt stehen Experimentier-Stationen, an denen Besucher mathematische Formeln, Erkenntnisse und Hintergründe leicht nachvollziehbar und anregend erkennen und erfahren können.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen