Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Drei Gartenhäuser zerstört

Brand in Kleingartenkolonie "Auf der Masch" Drei Gartenhäuser zerstört

Bei einem Feuer in der Kleingartenkolonie "Auf der Masch" am Göttinger Schützenplatz sind am Sonntagvormittag drei Gebäude niedergebrannt. Auch die Vereinswerkstatt mit etlichen Geräten wurde zerstört. Verletzt wurde niemand. Der Vereinsvorstand schätzt den Schaden auf bis zu 80000 Euro.

Voriger Artikel
Die Wahl-Themen im Überblick
Nächster Artikel
Grass-Archiv und Baugeschichte

Löscharbeiten in der Schrebergartenkolonie.

Quelle: US

Göttingen. Geschockt steht Branko Jukic vor seiner Laubenhütte. Am Abend zuvor hat er noch auf der kleinen Veranda gesessen, jetzt ist sie bis zur Hälfte ausgebrannt und nicht mehr zu betreten. Seit 25 Jahren genießt Jukic dort jede freie Minute. Auch der Vereinsvorsitzende der Kolonie, Erich Gaßmann, kann es es kaum glauben. Die Werkstatt ist vollkommen zerstört - mit ihr Rasenmäher, Elektroscheren und viele andere Geräte.

Dort war das Feuer nach ersten Ermittlungen offenbar gegen 11.45 Uhr ausgebrochen - kurze Zeit später war die dunkle Rauchwolke vom gesamten Stadtgebiet aus zu sehen. Gaßmann hatte noch versucht, selber zu löschen - ohne Erfolg. Die inzwischen alarmierte Feuerwehr konnte zumindest noch verhindern, dass auch das benachbarte Vereinsheim Feuer fing: "Die Flammen hatten das Verandadach schon erfasst", so der Sprecher der Göttinger Berufsfeuerwehr, Frank Gloth.

1992 war das Vereinsheim bei einem Feuer niedergebrannt und musste erneuert werden, erinnert sich Gaßmann.

Gegen 11.30 Uhr hatte die Feuerwehr den Brand weitgehend unter Kontrolle. Im Einsatz waren die Göttinger Berufsfeuerwehr, zusätzlich Feuerwehrkräfte der Uniwache, der Ortsfeuerwehr Stadtmitte und der Ortsfeuerwehr Weende. Über die Brandursache lagen bis Sonntagabend keine Erkenntnisse vor. Die Polizei ermittelt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Buntes Fest gegen Rassismus in Göttingen