Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Leichtfüßiger Aerobic-Nachwuchs

Aerobic-Wettbewerbe Leichtfüßiger Aerobic-Nachwuchs

Mit den Händen stützt sie sich zwischen den gespreizten Beinen auf dem Boden ab, hebt so den ganzen Körper in die Luft. Aus dieser Figur wechselt Diana Jakobi federleicht in einen Handstand - so erscheint es zumindest, in Wirklichkeit steckt viel Kraft und Technik hinter der Übung.

Voriger Artikel
Stephan Weil (SPD) beim Erlebnis Turnfest
Nächster Artikel
Neues Unwetter über Göttingen

Der Nachwuchs stellte bei Ranglistenturnieren seine Fähigkeiten unter Beweis.

Quelle: CH

Göttingen . Sie war eine der Aerobic-Turnerinnen, die bei den Aerobic-Ranglistenturnieren des Erlebnis Turnfestes erfolgreich mitturnte.

Ausgetragen wurde unter anderem ein Ranglistenturnier für Neun- bis Elfjährige in verschiedenen Leveln. So gewann Jakobi mit ihrer beeindruckenden Kür den Level-1-Wettbewerb im Einzel. Grazil sprangen die Mädchen zu peppiger Musik allein, zu zweit, dritt oder in Gruppen vor der Jury hin- und her, bauten Handstände, Liegestütz, Spagat und andere Figuren ein.

"Es geht dabei um die Choreographie, die Technik - also die Umsetzung - und die Ausführung von Schwierigkeitselementen", sagt Stefanie Otto, Oberkampfrichterin des Turniers und Landesfachwartin Aerobic für Niedersachsen. Für die ersten beiden Kategorien gebe es maximal 10 Punkte, bei der dritten Kategorie - den Schwierigkeitselementen - seien die Punktzahlen in den verschiedenen Leveln unterschiedlich. "Die ganz Jungen machen natürlich noch nicht so viele schwierige Elemente", so Otto. "Zum Aerobic gehört fetzige, dynamische Musik", sagt sie, "und eine positive Ausstrahlung mit viel Lächeln". Der Ausdruck werde mitbewertet.

Wer bei neunjährigen Mädchen unprofessionelles Kinderturnen erwartet hat, lag hier falsch. Elegant marschierten die jungen Turnerinnen in ihren glitzernden Body-Anzügen ein, posierten und beeindruckten mit Leichtfüßigkeit in Choreographien zu Liedern wie "Girls just want to have fun". Und "fun" hatten nicht nur die Mädchen,  sondern auch das Publikum - das die Sportlerinnen lautstark anfeuerte.

Von Hannah Schweiwe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis