Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Leiterin lobt neue Bibliothek in Göttingen-Grone

Seit einem Jahr Betrieb im Neubau Leiterin lobt neue Bibliothek in Göttingen-Grone

Seit rund einem Jahr hat die Stadtteilbibliothek Grone ihren Sitz im Neubau an der Heinrich-Warnecke-Straße. Leiterin Martina Klemp ist voll des Lobes über das neue Gebäude, das anstelle des abgerissenen Altbaus errichtet wurde.

Voriger Artikel
Verdächtiges Päckchen im Neuen Rathaus: Göttinger Polizei gibt Entwarnung
Nächster Artikel
Göttinger Agentur produziert Video und neue Single von Doro Pesch

Jasmin stöbert in der neuen Stadtteilbibliothek.

Quelle: CR

Göttingen. Mehr Licht und mehr Platz – so beschreibt die Leiterin das neue Ambiente. Es sei ungewöhnlich, dass eine Stadtteilbibliothek ein neues Gebäude bekomme, meint Klemp. Normalerweise würden solche Einrichtungen in alten Gebäuden untergebracht. Am neuen Gebäude lobt Klemp auch die Außenanlage mit einem Strandkorb und einer Bank. Die rote Farbe des Gebäudes sorge für Aufmerksamkeit.

Der Neubau sei von den Nutzern sehr gut angenommen worden. In den ersten vier Monaten  nach der Eröffnung habe es 100 neue Anmeldungen gegeben – so viele wie sonst im ganzen Jahr. 11000 Medien seien in der Bücherei vorhanden, 70000 Ausleihen gebe es im Jahr, erklärt Klemp, die seit 1980 in der Bücherei arbeitet. Viele Leser kenne man persönlich: „Das ist wie ein Tante-Emma-Laden.“

In der Bibliothek gibt es regelmäßig Lesungen. Am Montag, 9. November, um 16 Uhr liest Margarete Winkler aus dem Buch „Moritz in der Autowerkstatt“ von Sharon Rentta. Die Lesung richtet sich an Kinder ab vier Jahren. Zu den Angeboten der Bücherei zählen außerdem der Lea-Leseklub und ein Literaturkreis.

Die Stadtteilbibliothek, Heinrich-Warnecke-Straße 6 a, ist geöffnet montags und donnerstags von 15 bis 18 Uhr sowie dienstags und freitags von 10 bis 13 Uhr. Telefon: 0551/400-5308.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016