Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Lkw zieht Rübenroder ohne Licht über Landstraße in Harste

Lastwagen schon vor Jahren stillgelegt Lkw zieht Rübenroder ohne Licht über Landstraße in Harste

Ein nach Polizeiangaben "etwas kurioses Gefährt" ist am Sonnabendabend von einer Funkstreife gestoppt worden. Nach Einbruch der Dunkelheit fuhr ein unbeleuchteter Kleinlaster mit angehängtem Rübenroder mit Tempo 60 über die Hauptstraße von Parensen in Richtung Harste.

Voriger Artikel
Awo Göttingen feiert 90-jähriges Bestehen
Nächster Artikel
Bauanträge für das Groner Tor in Göttingen
Quelle: Schauenberg (Symbolbild)

Harste. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass die Beleuchtung des Rübenroders nicht funktionierte. Eine Bremsanlage war nicht vorhanden. Der Roder hatte ein Gesamtgewicht von etwa vier Tonnen. Zugelassen war der Lkw für ungebremste Anhänger bis maximal 750 Kilo.

Weiterhin entdeckten die Beamten insgesamt sieben Lkw-und Pkw-Batterien, die allesamt ungesichert auf der Ladefläche und dem Führerhaus des Lastwagens standen. Die Betriebsbatterie des Gefährts war mit einem Gurt am Fahrwerk befestigt, ein Tankdeckel fehlte.

Wie sich herausstellte, war der Lkw war vor drei Jahren stillgelegt worden. An Fahrzeug und Anhänger befanden sich rote Kennzeichen. Zulassungsbescheinigungen konnte der Fahrer nicht vorweisen. Dem 51-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt. Der 18-jährige Beifahrer und Halter der Fahrzeuge gab an, ein Schrotthandel-Gewerbe zu betreiben und beide Fahrzeuge von Northeim nach Dransfeld bringen zu wollen, wie die Polizei weiter mitteilte.

Die Beamten leiteten gegen Fahrer und Halter unter anderem Verfahren wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, die Abgabenordnung, die Straßenverkehrszulassungs-Ordnung sowie gegen Gefahrgutvorschriften ein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"