Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
Lokhalle: Umbau und Anbau noch in diesem Jahr

4000 Quadratmeter mehr Platz Lokhalle: Umbau und Anbau noch in diesem Jahr

Die vor mehr als zwei Jahren begonnenen Planungen zu einer Erweiterung der Lokhalle laufen. Hinter den Kulissen der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen (GWG) bekommen die Pläne derzeit den Feinschliff.

Voriger Artikel
Sauerkrautsaft statt Darmkrebs-Therapie
Nächster Artikel
Schmuck und Münzen aus Wohnhaus gestohlen

Erweiterungsmöglichkeiten zur Leine hin: Die konkreten Pläne für die Göttinger Lokhalle will die GWG im März vorstellen.

Quelle: Heller

Danach soll die 8500 Quadratmeter große Lokhalle noch in diesem Jahr für Ausstellungen, Tagungen und Messen um 4000 Quadratmeter Bruttofläche und einen Neubau vergrößert werden. Nach GWG-Angaben hätten verschiedene Unternehmen aus der Veranstaltungsbranche auf der Fachmesse Best of Events International „starkes Interesse“ an der Lokhalle Göttingen signalisiert. Die am Lokhallen-Messestand präsentierten Informationen zu den geplanten An- und Umbauten zur Lokhallen-Erweiterung hätten bereits „für konkrete Anfragen potenzieller Neukunden“ gesorgt.

Die GWG gehe nun mit neuen Erkenntnissen und deutlichem Rückenwind in die weitere Planbearbeitung und in die Vorbereitung der politischen Entscheidungen, sagte GWG-Geschäftsführer Klaus Hoffmann. Anfang März sollen die ausgearbeiteten Pläne zur Erweiterung der Lokhalle zunächst dem Aufsichtsrat der GWG vorgestellt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Lang, flach, funktional

Groß und doch vergleichsweise zurückhaltend, an die Mutter angelehnt und doch modern-eigenständig. So in etwa lässt sich eine neue Halle neben der Göttinger Lokhalle beschreiben. Sie soll die frühere Industrie- und heutige Veranstaltungshalle nicht ersetzen, sondern deutlich erweitern.

mehr
Bilder der Woche vom 9. bis 15. September 2017