Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Lokolino in Göttinger Lokhalle: Familienmesse zum Mitmachen

Von Klettern bis Mittelalter Lokolino in Göttinger Lokhalle: Familienmesse zum Mitmachen

„Du musst es nicht bis nach ganz oben schaffen. Probier es einfach mal so weit, wie du es schaffst“, sagt Katharina Tsang von der Firma Schattenspringer zu den Kindern. Viele blicken skeptisch die acht Meter hohe Riesenstrickleiter hinauf.  Die Kletterattraktion gehört zu den vielen Mitmachaktionen der Lokolino-Familienmesse in der Göttinger Lokhalle, zu der die Veranstalter 10.000 Besucher erwarten.

Voriger Artikel
Göttinger Piraten begrüßen geplanten Breitband-Ausbau
Nächster Artikel
Göttinger Alexanderpreis 2015 für spannende und lebendige Texte

Die Veranstalter der Lokolino-Messe in der Lokhalle Göttingen erwarten rund 10.000 Besucher.

Quelle: Heller

Göttingen. Selbst Dreijährige erklimmen nach Zuspruch mutig die schwankende Leiter. Tsang sichert sie mit einem Seil. Wer nicht mehr weiter mag, schwebt am Seil hängend wieder herab. Die Bielefelder Firma Schattenspringer, der Name ist Programm, betreibt vier Abenteuerparks, darunter einen in Silberborn im Solling.

Eine Ritterausbildung gibt es wenige Schritte weiter in der Lokhalle beim Verein Mittelalter leben zu absolvieren. „Bogenschießen, Hufeisenwerfen und Ringestechen stehen auf dem Programm, bevor es zum Ritterschlag kommt“, sagt Andres vom Berg an der Aue. Der Verein hat sein Domizil auf Schloss Berlepsch. Dort gestalten die 24 Mitglieder seit anderthalb Jahren mittelalterliches Leben.  

„Wöchentlich Programm bietet die Naturschutzjugend im Jugendzentrum im Weender Klosterpark“, berichtet Leiter Hellmut Rahaus. Sieben Kinder ist die Gruppe derzeit stark. Sie bauen Nistkästen und im Herbst Drachen. Auch Ausflüge etwa in den Bärenpark Worbis oder zum Fischotterzentrum in Haubusbüttel organisiert Rahaus mit seinem Team.

Aus harzreichem und dadurch widerstandsfähigem Lerchenholz werden die Baumhäuser und Spielgeräte der Klein Lengdener Firma Almhütte gefertigt, berichtet Geschäftsführer Reinard Jaster. Seit 2008 besteht das Unternehmen, das Holz aus der Region verarbeitet und in ganz Deutschland tätig ist.

Vor Bildschirmen kleben Kinder beim Stand des Vereins MSV Condor. Dort können sie das Starten und Landen von Modellflugzeugen üben. „Dann kostet der Absturz eines Fliegers nicht gleich ein paar 100 Euro“, erklärt Mitglied Eike Kaireitis. Für echte Einsätze nutzen die 130 Vereinsmitglieder ein Flugfeld zwischen Elliehausen und Esebeck.

Von Michael Caspar

Lokolino 2015 in der Göttinger Lokhalle: Familienmesse zum Mitmachen. ©Heller

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"